Braut und vier Freundinnen verbrennen in Limousine

Tragisches Unglück im US-Bundesstaat Kalifornien: Auf dem Weg zu ihrer eigenen Hochzeitsparty sind eine Frau und vier Begleiterinnen durch ein Feuer in ihrer angemieteten Stretchlimousine getötet worden.

Feuerwehrleute beim ausgebrannten Auto in Foster City. (4. Mai 2013)

Feuerwehrleute beim ausgebrannten Auto in Foster City. (4. Mai 2013) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In Foster City sind eine Braut und vier weitere Frauen in einer Stretchlimousine ums Leben gekommen. Der Fahrer des Wagens und vier andere Frauen hätten sich gerade noch retten können, hiess es in US-Medienberichten vom Sonntag. Für die anderen sei jede Hilfe zu spät gekommen.

Warum die Flammen ausbrachen, ist derzeit noch unklar. «Es war kein Verkehrsunfall, so viel wissen wir, aber die Ermittlungen laufen noch», sagte ein Polizeisprecher der Zeitung «San Francisco Chronicle».

Zweites Hochzeitsfest geplant

Dem Blatt zufolge hatte die 31 Jahre alte Braut erst vor kurzem geheiratet und wollte kommenden Monat für ein weiteres Hochzeitsfest in ihre philippinische Heimat zurückkehren. Die Limousine sei auf dem Weg zu einer Party nahe San Francisco gewesen und habe gerade die San-Mateo-Brücke im Süden der Stadt passiert, als das Fahrzeug in Flammen geriet. (rub/AFP)

Erstellt: 06.05.2013, 08:29 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

History Reloaded 30 Jahre Winter nach dem Prager Frühling

Michèle & Friends Wenn Spiegel überflüssig werden

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Kunstsprung: Ein Dompteur springt auf der Krim ins Wasser, während zwei Elefanten eines lokalen Zirkusses ein Bad im Meer nehmen. (20.August 2018)
(Bild: Pavel Rebrov) Mehr...