Die Mitangeklagten nannten sie «General»

Im Prozess um die Schenkkreis-Morde von Grenchen hat Ruth S. den Vorwurf der Anklage zurückgewiesen, dass sie die Drahtzieherin gewesen sei. Vielmehr sei sie Opfer ihrer Hilfsbereitschaft geworden.

(Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

(Erstellt: 01.05.2012, 08:11 Uhr)

Artikel zum Thema

«Ich würde mein Leben dafür geben, das Ganze rückgängig zu machen»

In Solothurn begann heute der Prozess um die Schenkkreis-Morde von Grenchen. Vor Gericht stehen zwei Männer und eine Frau, die auf einen grossen Raub-Coup gehofft hatten. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live. Mehr...

Eine Wahrsagerin, misslungene Einbrüche und eine Handypanne

Die Täter im Schenkkreis-Fall töteten mit präziser Grausamkeit. Vor und nach der Tat benahmen sie sich aber dilettantisch. Sie selbst bezeichnen die Vorbereitungen als «stümperhaft». Eine Nacherzählung. Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Sweet Home Nehmen Sie sich Zeit für Veränderungen

Geldblog So streng ist der PK-Vorbezug limitiert

Die Welt in Bildern

Eingewickelt in Bananenblätter: Ein «Schlammmensch» nimmt auf den Philippinen am Taong Putik Festival teil. (24. Juni 2019)
(Bild: Ezra Acayan) Mehr...