Die Polizei räumt das Haus von Kneubühl

Von Peter Hans Kneubühl fehlt nach wie vor jede Spur. Erstmals äusserte sich heute auch Regierungsrat und Sicherheitsdirektor Hans Jürg Käser zum Fall. Er stellte sich demonstrativ hinter die Polizei.

(Erstellt: 16.09.2010, 13:40 Uhr)

Artikel zum Thema

Verborgene Türen, Waffen und 50'000 Franken

Die Polizei zeigte erstmals Bilder aus dem Inneren des Hauses von Peter Hans Kneubühl. Vom 67-jährigen fehlt auch am sechsten Tag seiner Flucht jede Spur. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live von der Pressekonferenz. Mehr...

Kneubühl lebte über dreissig Jahre unangemeldet in Biel

Die Behörden haben dem Rentner vor Jahren eine Art Vormund zur Seite gestellt, den er jedoch ablehnte. Mehr...

Einsamkeit lässt sich nicht verwalten

Nachher wissen viele, was man vorher hätte tun sollen. Das zeigt sich im Moment besonders deutlich im Fall des flüchtigen Rentners in Biel. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Feueralarm: Ein Lufttanker lässt Flammschutzmittel auf die Brände in den Gospers Mountains in New South Wales fallen. Durch die hohen Temperaturen und starke Winde ist in Australien die Gefahr von Buschfeuer momentan allgegenwärtig. (15. November 2019)
(Bild: Dean Lewins) Mehr...