Drohung an Badener Schule war Missverständnis

Die Berufsschule Baden wurde nach einen Anruf grossräumig abgeriegelt. Mittlerweile hat die Polizei ihren Einsatz beendet.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach dem Eingang einer telefonischen Drohung bei der Berufsschule Baden AG rückten Einsatzkräfte der Aargauer Kantonspolizei aus. Es ging laut Polizei um eine vorsorgliche Präsenz, um die Sicherheit zu garantieren. Die Beamten umstellten das Schulgelände.

Der Einsatz ist mittlerweile beendet, meldet die Kantonspolizei Aargau. Die Beamten wurden um 10.50 Uhr wegen eines verdächtigen Anrufs, der als Drohung eingestuft wurde, alarmiert.

Die Kantonspolizei nahm Kontakt mit dem Anrufer auf und befragte ihn. Dabei stellte sich heraus, dass der Anrufer missverstanden worden war. Kurz nach 14.15 Uhr rückten die Polizisten ab.

Gebäude nicht evakuiert

Es bestand keine akute Bedrohung, sagte Polizeisprecher Bernhard Graser auf Anfrage. Das Schulgebäude sei nicht evakuiert worden. Die Polizei habe jedoch die Zugänge gesichert. Im Hintergrund liefen die Ermittlungen zur anonymen telefonischen Drohung.

Vom Einsatz war nicht nur die Berufsschule, sondern das ganze Gelände betroffen. «Wir sind seit 11 Uhr hier eingesperrt», sagt ein Angestellter gegen 14 Uhr, der sich in einem Gebäude befindet. «Wir haben keine Ahnung, was hier vor sich geht, haben aber die Anweisung erhalten, uns nicht an den Fenstern aufzuhalten.» (nag/sda)

Erstellt: 15.06.2016, 16:58 Uhr

Artikel zum Thema

Entwarnung nach Bombendrohung an Berufsschule

Wegen einer schriftlichen Drohung wurde das Gebäude der Berufsschule Solothurn evakuiert. Es handelte sich jedoch um einen Fehlalarm. Mehr...

Berner Schule schliesst wegen Morddrohung

Gegen die Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern ist eine anonyme Drohung eingegangen. Sie bleibt am Freitag und Samstag geschlossen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

History Reloaded Hat der Nationalismus wirklich Oberwasser?

Beruf + Berufung Die Angst als Wegweiser

Paid Post

Unnötig hohe Prämien vermeiden

Auch 2018 werden die Krankenkassen-Prämien wieder heftig steigen. Unser Tipp: Lass dir keine unnötig hohe Prämie aufs Auge drücken und nimm das Heft selber in die Hand.

Die Welt in Bildern

Wässern für die Kameras: First Lady Melania Trump posiert mit Giesskanne im Garten des Weissen Hauses in Washington DC. (22. September 2017)
(Bild: Michael Reynolds/EPA) Mehr...