Durch Peking gerast

Diese Bilder machen in Chinas Hauptstadt die Runde: Bei einem Strassenrennen sind ein Lamborghini und ein Ferrari verunglückt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei einem illegalen Strassenrennen sind in Peking ein Lamborghini und ein Ferrari verunglückt. Im Internet veröffentlichte Bilder des Wracks eines grünen Lamborghinis und eines beschädigten roten Ferraris in einem Autobahntunnel der chinesischen Hauptstadt sorgten am Montag für eine Kontroverse.

Laut der Polizei wurde bei dem Unglück ein Mensch verletzt. In China gibt es immer wieder Unfälle bei illegalen Strassenrennen. In der Bevölkerung sorgen die Rennen, bei denen sich häufig die Kinder reicher Parteifunktionäre in teuren Sportwagen vergnügen, für Unmut.

Im März 2012 war bei einem Rennunglück in Peking der Sohn von Ling Jihua, einem Vertrauten des damaligen Präsidenten Hu Jintao, in einem Ferrari ums Leben gekommen. Zwei Frauen, die eine davon nackt, wurden ebenfalls verletzt. «Was sind ihre Namen? Wer sind ihre Väter?», fragte nach dem jüngsten Unglück ein Nutzer des Kurzmitteilungsdienstes Sina Weibo mit Blick auf die Unfallfahrer. «Hatten sie es eilig, 'Fast and Furious 7' zu schauen?», fragte ein anderer Nutzer. Die siebte Ausgabe der «Fast and the Furious»-Actionfilme kam wenige Stunden nach dem Unfall in China in die Kinos. (AFP)

Erstellt: 13.04.2015, 09:46 Uhr

Artikel zum Thema

Chinesischer Funktionärssohn stirbt bei Ferrari-Unfall

Ein neuer Skandal erschüttert die chinesische Führung. Der Sohn eines engen Vertrauten von Präsident Hu Jintao soll gegen eine Mauer gefahren sein – mit zwei (halb-)nackten Frauen im Sportwagen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Abkühlung: Der kleine Gorilla Virunga wird von seiner Mutter Nalani durch den Biopark Valencia in Spanien getragen. Virunga ist der zweite Gorilla, der im Rahmen des europäischen Artenschutzprogrammes geboren wurde. (17.August 2018)
(Bild: Manuel Bruque/EPA) Mehr...