Easyjet-Maschine umgeleitet

Ein Airbus A319 der Billigfluggesellschaft Easyjet war von Hamburg auf dem Weg zum Londoner Flughafen Luton. Aus Sicherheitsgründen musste die Maschine nach Stansted umgeleitet werden.

Verhaftet wurde niemand: Ein Airbus A319 von Easyjet. (Archivfoto)

Verhaftet wurde niemand: Ein Airbus A319 von Easyjet. (Archivfoto) Bild: AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine Maschine der britischen Billigfluggesellschaft Easyjet ist aus Sicherheitsgründen auf dem Flug von Hamburg nach London umgeleitet worden.

Der war mit 151 Insassen an Bord auf dem Weg zum Londoner Flughafen Luton, wurde aber auf den nahegelegenen Flughafen Stansted umgeleitet, wie Easyjet mitteilte. Die Maschine sei sicher in Stansted gelandet. Der genaue Grund für die Umleitung wurde nicht mitgeteilt. Es handele sich um eine Vorsichtsmassnahme, hiess es.

Bei der Ankunft der Maschine auf dem Flughafen sei die Polizei vor Ort gewesen, erklärte Easyjet weiter. Die Polizei teilte mit, es sei niemand festgenommen worden.

(kle/sda)

Erstellt: 11.10.2013, 20:52 Uhr

Artikel zum Thema

Easyjet-Gründer greift Aldi und Lidl an

Neue Supermärkte mit dem Namen Easyfoodstore von Milliardär Stelios Haji-Ioannou sollen in Grossbritannien günstiger sein als die deutsche Konkurrenz. Der erste Laden wird im Süden Londons eröffnet. Mehr...

Preisüberwacher fordert billigere Flugtickets

Flüge von Zürich nach Brüssel sind sechsmal teurer als ab Basel und Genf. Easyjet und andere Billigairlines meiden Zürich, weil die Flughafentarife zu hoch sind. Das will Preisüberwacher Stefan Meierhans ändern. Mehr...

Easyjet lässt Vulkanasche einfliegen

Hintergrund Die europäische Billigairline will ihre Verluste durch Aschewolken in Zukunft mit neuer Technik minimieren. Das lässt sie sich einiges kosten. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Sweet Home 15 geniale Ideen für die Küche

Michèle & Friends Was ich alles nicht tun werde

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Heftiges Wortgefecht: Ein palästinensischer Mann und ein israelischer Soldat geraten aneinander wegen der israelischen Order, eine Schule bei Nablus zu schliessen. (15. Oktober 2018)
(Bild: Mohamad Torokman) Mehr...