Ehemann soll Frau erschossen haben

Tötungsdelikt im Kanton Genf: Am Karfreitag ist in Collonge-Bellerive eine Frau zuhause getötet worden. Tatverdächtig ist ihr Mann.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine Frau ist am Karfreitag im Kanton Genf in ihrem Zuhause erschossen worden. Der Tat verdächtigt wird der Ehemann, wie die Genfer Polizei mitteilte. Er wurde festgenommen.

Der 42-Jährige soll am Freitagabend gegen 18 Uhr in Collonge-Bellerive GE seine Frau mit einer Schusswaffe getötet haben. Die Polizei eröffnete eine Untersuchung.

Weitere Angaben zum Fall würden derzeit nicht gemacht, schrieb die Polizei. Nach Angaben eines Polizeisprechers handelt es sich um das erste Tötungsdelikt im Kanton Genf in diesem Jahr. (sda)

Erstellt: 04.04.2015, 10:55 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Sweet Home So wird Ihr Alltag eleganter

Von Kopf bis Fuss Weg mit den Augenringen!

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kunst-Blumen: Zum Valentinstag schenkt Banksy der Stadt Bristol eine neues Werk. Das Blumen werfende Mädchen schmückt eine Wand im Stadtteil Barton Hill. (14. Februar 2020)
(Bild: Finnbarr Webster) Mehr...