Ein neues Flugzeug gegen Ölkatastrophen

Das Havariekommando im deutschen Cuxhaven reagiert auf die jüngsten Ölkatastrophen: Ein neues Flugzeug soll Ölverschmutzungen früher aufspüren.

Mit verbesserter Technik Ölverschmutzungen besser aufspüren: Das Flugzeug vom Typ Do-228.

Mit verbesserter Technik Ölverschmutzungen besser aufspüren: Das Flugzeug vom Typ Do-228.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Havariekommando in Cuxhaven erhält ein neues Flugzeug zur Ölüberwachung der deutschen Nord- und Ostsee. Das neue Flugzeug soll eine alte Maschine ersetzen, die bereits seit 1991 im Einsatz ist, teilte ein Sprecher des Havariekommandos am Freitag in Cuxhaven mit. Die Flugzeuge werden dazu eingesetzt, Ölverschmutzungen aufzuspüren und die Verursacher zu ermitteln.

Das neue Flugzeug ist eine Weiterentwicklung des schon im Einsatz befindlichen Flugzeugs vom Typ Do-228. Im Vergleich zu dem Vorgängermodell verfügt es über ein modernisiertes Cockpit sowie eine verbesserte Elektronik und Antriebstechnik. Auch die Sensorausrüstung, die für das Aufspüren von Ölteppichen eingesetzt wird, wurde verbessert. (mrs/dapd)

Erstellt: 10.09.2010, 14:54 Uhr

Artikel zum Thema

Wird der Ölteppich angezündet?

Die US-Küstenwache erwägt, den Ölteppich im Golf von Mexiko mit einem kontrollierten Brand zu bekämpfen. Sonst drohe eine der «ernsthaftesten Verschmutzungen in der US-Geschichte». Mehr...

Eine Ölverschmutzung bis nach Kuba?

Im Mississippi-Delta wurde eine dickflüssige, schwarze Öl-Brühe gesichtet. Es wird befürchtet, dass das Erdöl die Küste Kubas und Floridas erreicht. Mehr...

Das Öl ist auf dem Weg nach Florida

Die Ölpest im Golf von Mexiko bedroht jetzt auch die Touristen-Strände Floridas. Schon läuft der Einsatz gegen die Verschmutzung. Mehr...

Das Flugzeug soll die Ost- und Nordsee überwachen.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Blogs

Sweet Home 7 Köstlichkeiten für Ferientage

Mamablog Schluss mit Pille und Co.!

Die Welt in Bildern

Monsunregen: Nach heftigen Regenfällen müssen die Menschen im Kurigram-Distrikt in Bangladesh auf Booten ausharren, lediglich die Hausdächer ragen aus dem Hochwasser. (17. Juli 2019)
(Bild: Zakir Hossain Chowdhury/Barcroft Media/Getty) Mehr...