«Ein tonnenschwerer Steinbrecher liegt auf der Fahrbahn»

Nach dem LKW-Unfall bei Luterbach ist die A 1 gesperrt – mitten im Feierabendverkehr. Wie lange dauert die Bergung noch? Und wie können Autopendler den Stau umgehen? Kapo-Sprecher Andreas Mock ist vor Ort.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Lastwagen fährt über die Mittelleitplanke und kollidiert mit zwei Fahrzeugen. Wie sieht die Situation auf der A 1 mehrere Stunden nach dem Unfall aus?
Der Schaden ist gross. Der Anhänger des Lastwagens liegt quer auf der Mittelleitplanke und versperrt so beide Fahrbahnen der A 1. Problematischer allerdings ist die Last, die der LKW auf dem Anhänger mitführte: ein rund 40 Tonnen schwerer Steinbrecher. Die Baumaschine befindet sich mitten auf der Fahrbahn in Richtung Zürich. Aufgrund des hohen Gewichts erweist sich die Bergung als schwierig. Um die Maschine aufzurichten und auf einen Abschleppwagen zu hieven, ist ein Spezialkran im Einsatz.

Bilder von der Unfallstelle zeigen, wie Feuerwehrmänner die Leitplanke zerlegen.
Die Leitplanke wurde auf einer Länge von 40 bis 50 Metern stark beschädigt. Das Strassenunterhaltsteam ist zurzeit damit beschäftigt, ein Provisorium zu erstellen. Erst dann kann die Fahrbahn – zumindest einspurig – wieder freigegeben werden.

Weiss man schon, wie lange dies noch dauert?
Ich höre gerade, dass die Fahrbahn bis um 21 Uhr in beide Richtungen wieder normal befahrbar sein soll. In Richtung Bern dürfte sie in Kürze bereits wieder einspurig freigegeben werden. Wir müssen abwarten, wie sich die Bergungsarbeiten weiter gestalten.

Zwölf Personen wurden teilweise schwer verletzt. Wie geht es ihnen?
Einige von ihnen wurden schwer, andere nur leicht verletzt. Wenn ich mir die Situation hier vor Ort anschaue, hatten sie sehr grosses Glück, dass nichts Schlimmeres passiert ist.

Durch die Sperrung der Autobahn verlagert sich der Verkehr ins Nebenstrassennetz. Wie sieht die Situation dort aus?
Die umliegenden Kantonsstrassen sind stark überlastet. Viasuisse meldet Staus auf den Hauptstrassen zwischen Biel und Solothurn, Egerkingen und Solothurn sowie zwischen Kirchberg und Langenthal.

Was empfehlen Sie Autofahrern, die jetzt von Bern nach Zürich müssen, oder umgekehrt?
Auf dieser Strecke brauchen Autofahrer heute sehr viel Geduld. Das lässt sich leider nicht ändern. Entweder versuchen sie, die Stelle weiträumig zu umfahren, oder unterbrechen ihre Reise bis um 21 Uhr. Dann sollte die Fahrbahn wieder einigermassen frei sein.

Erstellt: 27.05.2014, 17:53 Uhr

Artikel zum Thema

Nach LKW-Unfall auf A1: Stau löst sich auf

Die stundenlange Totalsperre der A1 bei Luterbach SO ist aufgehoben. Der Verkehr rollt wieder in beide Richtungen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Geldblog Sie trauen der Börsen-Hausse nicht? So gewinnen Sie beim Crash

Von Kopf bis Fuss Hausmittel gegen Husten und Halsweh

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Warten auf den Papst: Ein Mann schaut aus seinem Papst-Kostüm hervor. Der echte Papst verweilt momentan in Bangkok und die Bevölkerung feiert seine Ankunft. (20. November 2019)
(Bild: Ann Wang) Mehr...