Feuer in Asylbewerber-Wohnung

Im Gemeindehaus von Trubschachen BE brach in der Nacht ein Feuer aus. Es brannte in einer Einliegerwohnung in der afrikanische Asylsuchende untergebracht waren. Eine Person wurde festgenommen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In einer Einliegerwohnung im Gemeindehaus von Trubschachen BE hat es in der Nacht auf heute gebrannt. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch grosser Sachschaden. Die Polizei nahm eine Person vorläufig fest.

Die Festnahme stehe im Zusammenhang mit dem Brand, sagte Alice Born, Sprecherin der Berner Kantonspolizei auf Anfrage der sda. Die Polizei könne Brandstiftung als Ursache des Feuers nicht ausschliessen. Entsprechende Abklärungen seien im Gang.

Bei der festgenommenen Person handelt es sich laut Born um einen Bewohner. In der Wohnung waren afrikanische Asylsuchende untergebracht.

Die Polizei wurde gegen ein Uhr früh alarmiert. Vor Ort stellte die ausgerückte Patrouille zunächst aber keine Unregelmässigkeiten fest. Erst bei einem zweiten Rundgang wurde das Feuer entdeckt, wie aus einer Mitteilung der Kantonspolizei Bern hervorgeht.

Trotz erster Löschversuchen breiteten sich die Flammen schnell aus. Die Bewohner hatten sich selbständig ins Freie retten können. Die örtlichen Feuerwehren standen mit rund 80 Mann während mehrerer Stunden im Einsatz. Sie konnten dennoch nicht verhindern, dass am Gebäude grosser Sachschaden entstand.

Wegen des Brandes war am Samstagvormittag die Durchfahrt in Trubschachen bis am Mittag gesperrt. (kle/sda)

Erstellt: 06.04.2013, 12:19 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Mamablog «Wir sind verantwortlich für diese Kinder»

Sweet Home Zeitreise im Zickzack

Die Welt in Bildern

Spiel zwischen Mauern: Palästinensische Buben spielen in einem verlassenen Gebäude in Gaza Stadt. (21.Juni 2018)
(Bild: Mohammed Salem) Mehr...