Flugzeug mit Jugendlichen an Bord abgestürzt

Am Freitagmorgen ist bei Pontresina ein Kleinflugzeug verunglückt. An Bord waren mindestens vier Personen, die Mehrheit davon sollen Jugendliche gewesen sein.

«Schwere Tragweite» – im Bernina-Gebiet stürzte ein Kleinflugzeug ab. (Archivbild)

«Schwere Tragweite» – im Bernina-Gebiet stürzte ein Kleinflugzeug ab. (Archivbild) Bild: Arno Balzarini/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Flugzeug, das am Freitagmorgen im Diavolezza-Gebiet im Engadin abgestürzt ist, war im Rahmen eines Jugendlagers unterwegs. Das bestätigte der Aero-Club der Schweiz, der das Lager durchführt. Tagesanzeiger.ch/Newsnet weiss aus einer verlässlichen Quelle, dass vier Personen an Bord waren. Die Mehrheit davon seien Jugendliche. Laut dem Flugplatz Samedan waren jedoch vier Passagiere und der Pilot an Bord der Maschine, wie das SRF berichtet.

Der Generalsekretär des Aero-Clubs, Yves Burkhardt, liess gegenüber der Nachrichtenagentur sda ausrichten, dass das abgestürzte Flugzeug im Rahmen des Lagers in der Luft war. Für weitere Details verweist der Aero-Club auf eine Pressekonferenz der Behörden um 16 Uhr auf dem Flugplatz Samedan.

Bundesanwaltschaft übernimmt Untersuchung

Bei der Kantonspolizei Graubünden ging die Meldung über den Absturz am Freitagmorgen um 9.30 Uhr ein, wie ein Sprecher auf Anfrage sagte. Die Anzahl Insassen und Angaben zu den Todesopfern bestätigte die Polizei nicht.

Wie bei Flugzeugabstürzen üblich, ist die Bundesanwaltschaft für die Untersuchung zuständig. Die Behörde koordiniert die zu treffenden Massnahmen zusammen mit der Strafverfolgungsbehörde des Kantons Graubünden, wie eine Sprecherin auf Anfrage mitteilte. Für das weitere Vorgehen werde der Bericht der Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) abgewartet.

Über 190 Jugendliche

Ein auf Blick.ch publiziertes Leserbild zeigt, wie ein Helikopter der Rega sowie weitere Einsatzkräfte sich vor Ort um ein Opfer kümmern. Die Rega bestätigte auf Anfrage den Einsatz im Diavolezza-Gebiet, ohne weitere Angaben darüber zu machen.

Nach Angaben auf seiner Internetseite führt der Aero-Club der Schweiz derzeit in S-Chanf im Engadin sein jährliches Jugendlager durch. Seit dem 30. Juli werden 192 Jugendliche ins Fliegen eingeführt. Zum Programm gehört auch eine «Lufttaufe mit einem Motorflugzeug ab dem Flugplatz in Samedan».

(mch/sda)

Erstellt: 04.08.2017, 12:19 Uhr

Artikel zum Thema

Zwei Tote beim Absturz eines Kleinflugzeugs bei Neuenburg

In einem Wald in der Nähe von Colombier NE ist ein Kleinflugzeug abgestürzt. Beide Personen kamen ums Leben. Mehr...

Kleinflugzeug stürzt bei Pfäffikon ab

Video In Pfäffikon ZH kam es zu einem Unfall mit einem Kleinflugzeug. Zwei Personen wurden dabei schwer verletzt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Mamablog Unsinniges Influencer-Bashing

Geldblog So profitieren Sie bei der Pensionierung doppelt

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Unter Pausbacken: Eine Verkäuferin bietet an ihrem Stand im spanischen Sevilla Puppen feil. (13. November 2018)
(Bild: Marcelo del Pozo ) Mehr...