Flugzeug rutscht in Russland von vereister Landebahn

Eine Boeing 737 knallte im Nordwesten Russlands beim Anflug auf den Boden. Die Passagiere überleben die Bruchlandung.

Die Passagiere konnten de Maschine über die Notausgänge verlassen. (9. Februar 2020) Foto: Reuters

Die Passagiere konnten de Maschine über die Notausgänge verlassen. (9. Februar 2020) Foto: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit grossem Glück haben rund 100 Menschen in der Stadt Ussinsk im Nordwesten Russlands die Bruchlandung eines Flugzeugs überlebt. Die Boeing 737 knallte am Sonntag aus unbekannter Ursache beim Anflug auf den Boden und rutschte von der vereisten Landebahn.

Es sei niemand getötet oder ernsthaft verletzt worden, teilten die Behörden der Teilrepublik Komi mit. Passagiere zeigten im Internet in dramatischen Videoaufnahmen Zerstörungen im Inneren – und wie sie über Tragflächen aus der Maschine kletterten und auf den Boden sprangen.

Der Schaden am Flugzeug sei immens, hiess es. Die Fluggesellschaft Utair nannte der Agentur Interfax zufolge einen Windstoss als mögliche Ursache für die harte Landung.

(aru/sda)

Erstellt: 09.02.2020, 14:52 Uhr

Artikel zum Thema

Flugzeug zerbricht bei Landung in Istanbul – 3 Tote, 179 Verletzte

Eine Boeing 737 der Pegasus Airline ist bei der Landung über die Piste geschossen. Drei Menschen sind bei dem Unglück gestorben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...