Flugzeugrümpfe auf Tauchstation

Ein aussergewöhnlicher Anblick bot sich Kajakfahrern im Fluss Clark Fork nach einem Zugunfall.

Der Fluss soll so schnell wie möglich wieder für Wassersportler befahrbar sein: Augenzeugenaufnahmen der Flugzeugrümpfe. (5. Juli 2014)
Video: YouTube/Kyle Massick und Andrew Spayth

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Drei Flugzeugrümpfe vom Typ Boeing 737 sind bei einem Zugunfall im US-Staat Montana in einen Fluss gestürzt. Die Ladung hatte sich auf einem Güterzug befunden, der auf seiner Fahrt Richtung Westküste nahe der Stadt Alberton teilweise entgleiste, wie eine Sprecherin der Zuggesellschaft am Sonntag mitteilte. Bergungsteams und Experten des Flugzeugbauers versuchten, das ungewöhnliche Gut aus dem Fluss Clark Fork im Westen Montanas zu bergen.

Ungewöhnliche Amphibien: Die drei Flugzeugrümpfe im Clark Fork River. (3. Juli 2014) Foto: Keystone/Wiley E. Waters Whitewater Rafting

Bei dem Unfall wurde den Angaben zufolge niemand verletzt. Die Unfallursache blieb zunächst unklar. Es sei das erste Mal, dass diese Art von Problem aufgetreten sei, hiess es vonseiten der Zuggesellschaft Montana Rail Link.

Wassersportler an der Unfallstelle. (4. Juli 2014) Foto: Reuters/Kyle Massick

Der Güterzug hatte insgesamt sechs Flugzeugrümpfe geladen. Die anderen drei stürzten ebenfalls von den Waggons, blieben aber an Land liegen. Der Zug war auf dem Weg nach Renton im Staat Washington. Dort sollten die Rümpfe mit anderen Teilen zu ganzen Flugzeugen zusammengebaut werden. (jym/sda)

Erstellt: 07.07.2014, 11:56 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home Kleine weisse Wunder

Mamablog Soll man schreckliche Kinderwünsche erfüllen?

Die Welt in Bildern

Grenze der Hoffnung: Bauunternehmer verstärken die Mauer in San Diego, USA, weil in den vergangenen Wochen zahlreiche Migranten illegal den Zaun in Tijana, Mexiko überquert haben. (10. Dezember 2018)
(Bild: Rebecca Blackwell) Mehr...