Gewaltige Welle in Biarritz reisst junge Frau mit

Französische Rettungskräfte suchen an der Atlantikküste per Helikopter nach einer jungen Frau. Glück hatte ein 30-jähriger Mann.

Starker Wellengang: Atlantikküste in Biarritz. (Archivaufnahme)

Starker Wellengang: Atlantikküste in Biarritz. (Archivaufnahme) Bild: AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine gewaltige Welle hat an der französischen Atlantikküste eine junge Frau fortgerissen, nach der am Montag weiter per Hubschrauber gesucht wurde. Die etwa 20- bis 30-Jährige war am Sonntagabend in der Nähe des Leuchtturms von Biarritz in Südwestfrankreich vom Meer verschluckt worden, wie die Polizei mitteilte.

Ein weiterer, etwa 30-jähriger Mann, der ebenfalls von der Welle erfasst und weggespült wurde, konnte sich allein zurück an den Strand retten und entging um Haaresbreite dem Tod. Vor Spaziergängen in dem felsigen Bereich bei Biarritz wird bei hohem Wellengang ausdrücklich gewarnt. Dennoch war die Gruppe von insgesamt sieben Leuten dort am Sonntag gegen 17.30 Uhr unterwegs. Die Suche nach der jungen Frau musste am Sonntagabend nach Einbruch der Dunkelheit unterbrochen werden, sie wurde am Montag wieder aufgenommen.

Für insgesamt acht Départements an der französischen Atlantikküste gilt bis Dienstag eine erhöhte Warnstufe wegen starken Wellengangs. (mw/AFP)

Erstellt: 06.01.2014, 11:32 Uhr

Artikel zum Thema

Innert Minuten drohen Erfrierungen

Der Kälteinbruch zwingt die USA in den Ausnahmezustand. In der Metropole Indianapolis wurde ein Fahrverbot ausgesprochen. Auch in Chicago werden die Leute aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Mamablog Crashkurs für Eltern

Politblog Arnold Koller und der Zuchtziegenbock

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...