Glenn Beck verführt Donald Duck

Ein Cartoon mit der beliebten Disney-Figur soll zeigen, wie Amerikas Rechte argumentiert.

Quelle: Youtube/www.rebelliouspixels.com


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In einem skurrilen Cartoon mit dem Anti-Helden Donald Duck zeigt Jonathan McIntosh, wie der republikanische Fernsehjournalist Glenn Beck seiner Meinung nach einfache Leute verführt. Für den Film hat McIntosh alte Disney-Aufnahmen neu zusammen geschnitten.

Donald Duck verliert in dem Cartoon seine Arbeit und steht kurz davor, auch sein Haus zu verlieren. Da hört er eine Stimme am Radio – diejenige von Glenn Beck, die ihn bestätigt, in einer schrecklichen Zeit voller Gefahren zu leben. Die Stimme verspricht Lösungen. Doch als Donald Duck sich auf den Verführer einlässt, zeigt dieser plötzlich eine andere Seite.

Erstellt: 04.10.2010, 20:58 Uhr

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Welttheater Big Ben verstummt

Blog Mag Das Auto, dein Partner

Paid Post

Business-Mode: Top gestylt

Die Büroklassiker müssen nicht langweilig sein. Mit etwas Finesse und geschickten Kombinationen kehren sie nach den Sommerferien perfekt gestylt ins Büro zurück.

Die Welt in Bildern

Installationskünstler: Präsentation des Werks «Der Baum, der blinzelte» vom britischen Künstler Karel Bata in einem Nachtfestival in Singapur. Das Lichtspektakel findet vom 18. bis 26. August 2017 statt (16. August 2017).
(Bild: Wallace Woon) Mehr...