Hund rettet Artgenossen

Dieser Vierbeiner hat den Tsunami in Japan überlebt – und hält bei seinem verletzten Artgenossen Wache.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei den Recherchen in der Präfektur Ibaraki hat ein TV-Team in den Trümmern einen Hund entdeckt, der den Tsunami überlebt hat und die Reporter offenbar auf etwas aufmerksam machen will.

Erst beim zweiten Blick ist zu sehen, dass im Hintergrund ein verletzter Artgenosse liegt. Der Hund läuft immer wieder zurück, schnuppert an ihm, setzt sich hin und sucht dann wieder die Aufmerksamkeit der Reporter – ganz so, als ob er auf seinen Freund aufmerksam machen will. Laut dem britischen «Telegraph» wurden beide Tiere gerettet. (ah)

Erstellt: 18.03.2011, 13:20 Uhr

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home 10 Tipps für gelungene Einladungen

Geldblog Waadtländer KB überzeugt als Bank und als Investition

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...