Inferno auf Campingplatz

Auf einem Camping am Murtensee sind über 10 Wohnwagen ausgebrannt oder beschädigt worden. Erst nach Stunden war der Brand unter Kontrolle.

Mehrere Wohnwagen wurden beim Brand beschädigt. (Video: Tamedia/Leser-Reporter)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Hans-Peter Wanzenried schlief in der Nacht auf Sonntag im Wohnwagen auf dem Campingplatz in Salavaux VD, als der Brand ausbrach. «Wir wurden gegen 0.30 Uhr von einer Explosion geweckt», erzählt der Leser-Reporter aus Münchenbuchsee BE. Draussen sah er die meterhohen Flammen. «Es war ein richtiges Inferno. Und es hat die ganze Zeit geknallt.» Offensichtlich seien mehrere Gasflaschen wegen der Flammen in die Luft geflogen.

Die Waadtländer Kantonspolizei bestätigte dies am Montag. Das Feuer auf dem Campingplatz sei kurz nach Mitternacht aus unbekannten Gründen ausgebrochen. Ein knappes Dutzend Wohnwagen brannte komplett aus oder wurde beschädigt. Auch fünf Vorzelte sowie drei in der Nähe parkierte Fahrzeuge erlitten Sachschaden.

Winzenried konnte seinen Wohnwagen in Sicherheit bringen. Die Leute aus den betroffenen Wohnwagen hätten sich zuerst beim Toilettenbereich versammelt. Für sie wurde darauf der Gemeindesaal in Salavaux vorübergehend geöffnet.

Die Feuerwehr versuchte über Stunden, die Flammen zu löschen. Erst gegen 4.00 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Menschen wurden beim Inferno keine verletzt. (sda/hal)

Erstellt: 30.04.2018, 11:00 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Geldblog So reicht Ihr Erspartes bis ins hohe Alter

Mamablog Müssen Kinderkleider Stil haben?

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Höhenflug: Im Vorfeld der Viehauktion in der schottischen Stadt Lairg springt ein Schaf über andere Schafe der Herde. Die Auktion in Lairg ist eine der grössten europaweit mit bis zu 15'000 Schafen. (14.August)
(Bild: Jeff J Mitchell/Getty Images) Mehr...