Jeder fünfte Schüler nimmt Medikamente

Experten sind besorgt und schlagen Alarm: Es dürfe nicht sein, dass so viele junge Menschen auf Medikamente zur Leistungssteigerung zurückgreifen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Erst kam eine Juristin zum Schluss, dass die Abgabe von Ritalin zur Steigerung der mentalen Leistungsfähigkeit an Minderjährige illegal sei. Zudem hiess es, dass zwar die Abgabe von Ritalin in den letzten Jahren stieg, die Zahl von ADHS-Diagnosen aber stagnierte.

Nun ergänzt eine neue Studie aus dem Kanton Zürich laut «SonntagsBlick», dass 21 Prozent der Schüler regelmässig verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen würden. Das heisst: Jeder fünfte Mittelschüler greift zu Gehirndoping, um mit dem Leistungsdruck besser klarzukommen.

«Ärzte sind auf sich allein gestellt»

Monique Portner-Helfer von Sucht Schweiz sei «überrascht» vom hohen Anteil der Schüler: «Dass so viele Mittelschüler während ihrer Ausbildung und in der Freizeit zu Medikamenten greifen, ist besorgniserregend.»

Es würden deshalb von Experten Regeln und Kontrollmechanismen gefordert. «Heute sind die Ärzte weitgehend auf sich allein gestellt, wenn sie entscheiden müssen, ob die Verschreibung der Mittel im Rahmen ihrer Sorgfaltspflicht erfolgt», meint Jurist Bernhard Rütsche im «SonntagsBlick». Seine Forderung: Es brauche klare Vorgaben zur Abgabe.

(roy)

Erstellt: 20.08.2017, 04:46 Uhr

Artikel zum Thema

Ritalin für Gesunde ist illegal

Zur mentalen Leistungssteigerung erhalten auch gesunde Kinder laut einer Studie Ritalin. Doch das ist rechtlich nicht erlaubt. Mehr...

Studentenleben heute: Stress oder Easy Living?

Video Punkte-Chaos, Nebenjobs und Ritalin: Tagesanzeiger.ch/Newsnet hat sich an der Uni Zürich umgehört. Mehr...

Forscher kritisieren fehlende Studien zu Ritalin

Die Wirkung von Psychostimulanzien wie Ritalin ist schlecht belegt. Das zeigt nun eine umfassende Analyse durch renommierte Wissenschaftler. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Er braucht ein gutes Gleichgewicht: Ein Gaucho reitet in Uruguay ein Rodeo-Pferd. (17. April 2019)
(Bild: Andres Stapff) Mehr...