Mann auf der Suche nach seinem Hund tödlich verunfallt

Bei Leysin VD haben Suchtrupps der Bergrettung den leblosen Körper eines vermissten Mannes gefunden. Er machte sich am Vorabend auf, seinen Hund zu suchen.

Ein Rega-Helikopter musste den Leichnam anschliessend bergen: Die Gemeinde Leysin im Kanton Waadt. (21. November 2017) Bild: Screenshot Google Maps

Ein Rega-Helikopter musste den Leichnam anschliessend bergen: Die Gemeinde Leysin im Kanton Waadt. (21. November 2017) Bild: Screenshot Google Maps

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein 52-Jähriger ist in der Nacht auf Dienstag im Waadtland bei der Suche nach seinem entlaufenen Hund ums Leben gekommen. Er war bei Leysin VD von einer Felswand gestürzt.

Die Suchtrupps der Bergrettung hätten den leblosen Körper am Dienstagmorgen gefunden, wie die Waadtländer Kantonspolizei mitteilte. Ein Rega-Helikopter habe den Leichnam anschliessend bergen können. Gemäss erster Untersuchungen stürzte der Mann 200 Meter in die Tiefe.

Untersuchung noch im Gang

Er war in Absprache mit seiner Lebensgefährtin nach Mitternacht in verschiedene Richtungen aufgebrochen, um nach dem Hund zu suchen. Nachdem sie ihren Lebensgefährten bei ihrer Rückkehr nicht zuhause angetroffen hatte, schlug die Frau Alarm.

Untersuchungen über den genauen Hergang des Unglück sind noch im Gang. Die Waadtländer Polizeikräfte werden dabei unterstützt von der Bergwacht sowie von Gerichtsmedizinern.

(mch/sda)

Erstellt: 21.11.2017, 22:41 Uhr

Artikel zum Thema

Bergsteiger stürzt im Wallis in den Tod

Während einer Pause hatte ein ausländischer Kletterer am Combin de Valsorey sein Seil gelöst. Er stürzte fast 400 Meter in die Tiefe. Mehr...

Zwei Alpinisten sterben in den Schweizer Alpen

Tödliches Auffahrtswochenende in den Schweizer Bergen: Bei Unfällen sind mindestens zwei Männer ums Leben gekommen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Mamablog Die Materialschlacht im Kinderzimmer

Michèle & Friends Wie man verlieren lernt

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Verzweiflungstat: Ein Anwohner leert im Stadtteil Quezon der philippinischen Stadt Manila einen Einer voll Wasser ins Flammenmeer. Gegen 300 Familien wurden durch den Grossbransd obdachlos.(23.Mai 2018)
(Bild: Aaron Favila/AP) Mehr...