Mann stirbt bei Polizeieinsatz

In Meyrin GE war die Polizei wegen eines Streites zwischen einer Frau und ihrem Sohn ausgerückt. Bei der Intervention brach der 34-jährige Mann zusammen. Er verstarb vor Ort.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein 34-jähriger Mann ist in der Nacht bei einem Polizeieinsatz in Meyrin GE gestorben. Die Polizei war wegen eines Streites zwischen der Mutter und ihrem Sohn ausgerückt. Als sich der 34-Jährige wehrte, wurde er von der Polizei überwältigt. Darauf brach der Mann zusammen.

Trotz sofortiger Wiederbelebungsversuche und dem Einsatz einer Ambulanz verstarb der Mann vor Ort, wie die Genfer Staatsanwaltschaft mitteilte. Zum Vorfall machte die Staatsanwaltschaft keine weiteren Angaben.

Der Generalstaatsanwalt Olivier Jornot eröffnete eine Strafuntersuchung, um den Hergang und allfällige Verantwortlichkeiten zu klären. Die beteiligten Polizisten sowie verschiedene Zeugen wurden bereits von der Behörde, welche die Polizei überwacht, zum Vorfall befragt. (kle/sda)

Erstellt: 11.10.2013, 18:23 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Michèle & Friends 10 Jahre, 3 Einsichten

Geldblog Wie Sie günstig auf Dividendenstars setzen

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Mutprobe zur Ehrung des Schutzpatrons der Haustiere: Ein Mann reitet im spanischen San Bartolome de Pinares auf seinem Pferd durch ein Lagerfeuer. Die Tiere sollen durch den Rauch des Feuers im kommenden Jahr geschützt werden. (16. Januar 2019)
(Bild: Felipe Dana) Mehr...