Medien: NBC wollte Vorwürfe gegen Weinstein vertuschen

Der US-Fernsehsender soll versucht haben, die Missbrauchsvorwürfe gegen den Hollywood-Produzenten zu vertuschen.

Seine Anwälte setzten NBC unter Druck: Harvey Weinstein erscheint in New York vor Gericht. (Archivbild)

Seine Anwälte setzten NBC unter Druck: Harvey Weinstein erscheint in New York vor Gericht. (Archivbild) Bild: AP/Seth Wenig/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wie die «New York Times» und das Nachrichtenportal «The Daily Beast» am Freitag berichteten, versuchte der Sender Recherchen des Journalisten Ronan Farrow und des Produzenten Rich McHugh zu stoppen.

McHugh sagte der «NYT», er habe nach monatelangen Recherchen die Anweisung bekommen, kein Interview mit einem mutmasslichen Weinstein-Opfer zu führen. «Drei Tage bevor Ronan und ich nach Los Angeles fliegen wollten, um eine Frau zu interviewen, die Weinstein glaubhaft der Vergewaltigung beschuldigte, wurde ich angewiesen, aufzuhören, diese Frau nicht zu interviewen und die ganze Geschichte fallenzulassen», sagte McHugh, der NBC Mitte August verlassen hat. Die Anweisung kam demnach aus der Chefetage des Senders.

Sender drohte Farrow

Wie «The Daily Beast» berichtete, wurde NBC von Weinsteins Anwälten unter Druck gesetzt. Der Sender drohte Farrow demnach damit, seinen guten Ruf zu ruinieren, sollte er seine Recherchen zu Weinstein vorantreiben.

NBC versuchte offenbar, Recherchen des Journalisten Ronan Farrow zu verhindern. Bild: AFP/Angela Weiss

Farrow veröffentlicht die Geschichte schliesslich im «New Yorker». Mit seinen Berichten über die Vorwürfe gegen Weinstein hatte er dazu beigetragen, die #MeToo-Debatte loszutreten. Er wurde dafür mit dem renommierten Pulitzer-Preis ausgezeichnet und machte in der Folge weitere Missbrauchsskandale öffentlich.

NBC gab auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP zunächst keine Stellungnahme zu den Vorwürfen ab. In der Vergangenheit hatte der Sender erklärt, dass Farrows Geschichte bei dessen Weggang noch nicht ausstrahlungsreif gewesen sei.

(oli/sda)

Erstellt: 01.09.2018, 12:04 Uhr

Artikel zum Thema

Zeitungsbericht bringt «Me Too»-Vorkämpferin in Bedrängnis

Schauspielerin Asia Argento, die Harvey Weinstein wegen sexueller Vergehen beschuldigte, soll sich an einem minderjährigen Schauspieler vergangen haben. Mehr...

«Ich habe ihnen einen Job gegen Sex angeboten»

Harvey Weinstein steht wegen Missbrauchsvorwürfen vor Gericht. Jetzt äussert er sich erstmals dazu. Mehr...

Was Harvey Weinstein bei der Polizei liest

Video Der Filmproduzent brachte zu seiner Verhaftung durch die New Yorker Behörden drei Bücher mit - ein Zeichen an die Öffentlichkeit? Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

Outdoor Langlauftipps für Anfänger

Geldblog So sicher ist Ihr Freizügigkeitsgeld

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Hi Fisch! Vor Hawaii lebt dieser Haifisch Namens Deep Blue. Wer mutig ist und lange die Luft anhalten kann, darf ihn unter Wasser streicheln (15. Januar 2019).
(Bild: JuanSharks) Mehr...