«Menschen, die nicht denken, sind wie Schlafwandler»

Im Kino ist der Film «Hannah Arendt» angelaufen. Sehen Sie die grosse Denkerin hier im Original – in der Sendung «Zur Person» von 1964 im Gespräch mit Günter Gaus.

Mit Zigarette in der Hand und scharfem Verstand: Hannah Arendt im deutschen Fernsehen.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Oktober 1964 war die Philosophin Hannah Arendt – geboren 1906 in Linden (heute Stadtteil von Hannover) und nach Hitlers Machtergreifung erst nach Frankreich und dann in die USA ausgewandert – zu Gast in der Sendung «Zur Person» des Journalisten Günter Gaus. Eine Stunde lang unterhielten sich die beiden auf höchstem Niveau über philosophische, politische und aktuelle Fragen. Die weiteren Teile des Gesprächs kann man unter diesem Link anschauen.

Der Film «Hannah Arendt» von Margarethe von Trotta mit Barbara Sukowa in der Rolle der Titelheldin startet am Donnerstag, 17. Januar, in den Schweizer Kinos. (lmm)

Erstellt: 20.01.2013, 13:32 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Blogs

Wettermacher Kalt gegen Serbien, heiss gegen Costa Rica

History Reloaded Neuer Feminismus, alte Rollenbilder

Die Welt in Bildern

Feuerball: Sonnenaufgang über Kairo. (19. Juni 2018)
(Bild: /Mohamed Abd El Ghany) Mehr...