Motorsegelflugzeug bei Laax abgestürzt

In der Nähe der Station Vorabgletscher stürzte ein Motorsegelflugzeug ab. Der Pilot kam ums Leben. Die Unfallursache ist unklar.

Unfallursache noch unbekannt: Das zerstörte Flugzeug. (4. September 2013)

Unfallursache noch unbekannt: Das zerstörte Flugzeug. (4. September 2013) Bild: Kapo Graubünden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei dem am Mittwoch in Laax GR tödlich verunglückten Piloten eines Motorsegelflugzeugs handelt es sich um einen 56-jährigen Mann aus dem Kanton Zürich. Er war auf dem Flugplatz in Mollis GL gestartet.

Der Absturz ereignete sich nach Polizeiangaben in der Nähe der Bergbahn-Station Vorab-Gletscher auf einer Höhe von rund 2500 Metern über Meer. Das Unglück wurde von Personen beobachtet, die sich in der Nähe befanden.

Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich das Flugzeug im Segelflug, als es abstürzte. Motorsegler können zwischen den Betriebsarten Motor- und Segelflug wechseln. Die Unfallursache ist noch unbekannt. Die Schweizerische Unfalluntersuchungsstelle (Sust) hat eine Untersuchung eingeleitet. (sda)

Erstellt: 04.09.2013, 23:02 Uhr

Artikel zum Thema

Segelflugzeug stürzt bei Romont ab

Nahe eines Bauernhofs im Kanton Freiburg ist ein Motorsegelflugzeug in ein Feld gestürzt. Der Pilot kam ums Leben. Die Absturzursache ist noch unklar. Mehr...

Junger Zürcher stirbt bei Segelflug-Unfall

Der Pilot eines gestern in Graubünden abgestürzten Segelflugzeugs ist heute tot geborgen worden. Wegen des Föhns mussten die Retter zu Fuss vor Ort gelangen. Ein zweites Segelflugzeug wird noch immer vermisst. Mehr...

Vermisstes Segelflugzeug am Klausenpass gefunden

Im Mai begab sich ein 34-Jähriger auf einen Segelflug und kam nie mehr zurück. Nach langer Suche wurde nun das Wrack des Flugzeuges gefunden – mit dem toten Piloten an Bord. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Tingler Dummheit als Ware

Geldblog Schlechter Zeitpunkt für Immobilienaktien

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Reif für die Insel: Die philippinische Insel Boracay ist wieder für Touristen geöffnet. Sie war wegen Umweltprobleme geschlossen worden. Viele Hotels und Geschäfte sollen ihr Abwasser samt Fäkalien jahrelang ins Meer geleitet haben. Hier ist die vulkanische Formation Williy's Rock auf der Insel zu sehen. (16. Oktober 2018)
(Bild: EPA/Mark R. Cristino) Mehr...