Marcus Miller und Band verunfallt – ein Toter

Der Jazzmusiker Marcus Miller und seine Band sind am Sonntag auf der A 2 in Uri mit einem Reisecar verunglückt. Der Fahrer kam dabei ums Leben, alle anderen Insassen wurden verletzt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf der A 2 in Uri ereignete sich am Sonntag ein Unfall mit einem Reisebus. Darin befanden sich der weltberühmte Jazzmusiker Marcus Miller und seine Bandmitglieder. Bei dem Selbstunfall kam der Buschauffeur ums Leben; die anderen zwölf Insassen wurden verletzt. Die Autobahn zwischen Erstfeld und Flüelen ist seither gesperrt.

Um zirka 11 Uhr kippte der Reisecar der Band aus noch ungeklärten Gründen in einer Linkskurve auf die Seite und blieb auf der Überholspur liegen. Nach ersten Erkenntnissen der Urner Kantonspolizei war kein anderes Fahrzeug am Unfall beteiligt. Eine Dritteinwirkung sein unwahrscheinlich, teilte die Polizei mit.

Bei dem Unfall starb einer der beiden Fahrer, die an Bord waren. Alle anderen Insassen wurden verletzt, laut Polizei jedoch nicht schwer. Die Verunfallten wurden in Spitäler in Uri und den umliegenden Kantonen gebracht.

Zweifacher Grammy-Gewinner

An Bord des Cars befand sich die Band des amerikanischen Jazz- Bassisten und zweifachen Grammy-Gewinners Marcus Miller. Die Musiker waren am Samstag in Monaco aufgetreten und befanden sich auf dem Weg nach Holland. Dort, in der Stadt Hengelo, wäre am Montag ein Konzert geplant gewesen. Die Band befand sich auf einer Promotionstour für das neuen Album «Renaissance».

Am 1. November gab die Marcus Miller Band im Rahmen ihrer derzeitigen Europa-Tournée in der Gessnerallee in Zürich ein ausverkauftes Konzert. Der 1959 geborene Miller ist auch schon mehrmals am Montreux Jazz Festival aufgetreten. Der Jazzmusiker, der auch Keyboard und Klarinette spielt, hat schon mit Weltstars wie Miles Davis und Luther Vandross gespielt.

Ein deutscher Reisecar

Beim verunfallten Fahrzeug handelt sich um einen deutschen Reisecar mit Schlafgelegenheiten im Unterdeck. Das Fahrzeug wird speziell für den Transport von Musikformationen eingesetzt.

Die A 2 bleibt zwischen Erstfeld und Flüelen in Richtung Nord vorläufig gesperrt. Der Verkehr wird über die Kantonsstrasse umgeleitet. Wie lange der Unterbruch dauert, ist noch nicht bekannt.

Am Unfallort waren die Urner Kantonspolizei, die Stützpunktfeuerwehr, die Rega sowie die Ambulanzen der Kantone Uri und Nidwalden - insgesamt gegen 100 Personen - im Einsatz. (mrs/wid/sda)

Erstellt: 25.11.2012, 17:02 Uhr

Busunfall auf der A 2: Die Rettungskräfte bergen das Unfallfahrzeug.
Leser-Reporter: Louis Gisler

Er befand sich auch im Bus: Marcus Miller bei einem Auftritt am Montreux Jazz Festival. (Bild: Keystone )

Artikel zum Thema

Bus verunglückt bei Mülhausen – zwei Tote

In der Nähe von Mülhausen in Frankreich hat sich ein Busunglück ereignet. Ein Fahrzeug aus Polen mit 65 Personen an Bord stürzte in einen Graben. 32 Personen wurden teils lebensgefährlich verletzt. Mehr...

Bus stürzt in Kanal – fünf Tote

Nahe der norditalienischen Stadt Padua hat sich gestern ein schwerer Busunfall ereignet. Fünf Menschen sind gestorben, neun weitere wurden schwer verletzt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Tingler Das Alter als Wahl

Mamablog Die Diktatur der Frühaufsteher

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Unter Pausbacken: Eine Verkäuferin bietet an ihrem Stand im spanischen Sevilla Puppen feil. (13. November 2018)
(Bild: Marcelo del Pozo ) Mehr...