Passagier sorgt für Polizei-Einsatz in Zürich

Auf einem Flug der Turkish Airlines von Istanbul nach Zürich am Donnerstagabend ist es zu einem Tumult gekommen.

Handgemenge auf dem Flug von Istanbul nach Zürich: Am Ende war es ein Fall für den Arzt. (Video: Tamedia/Mit Leserreporter-Material)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine rund dreistündige Reise auf dem Turkish-Airlines-Flug von Istanbul nach Zürich am Donnerstagabend wurde für die Passagiere zur Nervenprobe. Ein offenbar geistig verwirrter Mann sorgte an Bord für Unbehagen, weil er einerseits Mitreisende dazu nötigte, ein Joghurtgetränk zu trinken, andererseits, weil er schier endlos «Allahu Akbar» («Gott ist gross») vor sich hin rief, wie «20 Minuten» berichtete. Noch in der Maschine wurde der Mann, nachdem es offenbar zu Handgreiflichkeiten gekommen war, von Crewmitgliedern und Passagieren überwältigt.

Der von Passagieren auf Video festgehaltene Vorfall wurde der Flughafenpolizei gemeldet. Laut Werner Schaub, Sprecher der Kantonspolizei Zürich, sei der Mann beim Eintreffen der Beamten noch im Flugzeug ohnmächtig geworden. Schnell sei den Polizisten klar gewesen, dass es sich nicht um einen kriminellen Akt handle, sondern um eine medizinische Angelegenheit; der Mann wurde ins Spital gebracht.

Über den Zustand des Patienten liegen keine Informationen vor. Anzeigen seitens der Passagiere oder der Fluggesellschaft sind auch noch keine eingegangen. (nag)

Erstellt: 11.05.2018, 15:33 Uhr

Artikel zum Thema

«Nein, Bomben-Witze sind nicht originell»

#12 Jeder Passagier muss an ihr vorbei: Eine Luftsicherheitsassistentin erzählt, wie es bei der Kontrolle am Flughafen zugeht und was sie sich von den Fluggästen wünscht. Mehr...

Blinder Passagier in Flugzeugkabine

Auf einem Flug von Bangkok nach Doha tauchte plötzlich ein Vogel auf. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...