Pfungen hat den grössten Kürbis

Satte 768,5 Kilogramm wiegt das Siegergemüse der diesjährigen Schweizer Meisterschaft im Kürbiswiegen. Das Riesending gehört Beni Meier aus Pfungen. Er holte sich den Titel bereits im letzten Jahr.

Der Rekordkürbis kann nächste Woche noch in Seegräben bestaunt werden: Titelverteidiger Beni Meier.

Der Rekordkürbis kann nächste Woche noch in Seegräben bestaunt werden: Titelverteidiger Beni Meier. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der grösste Kürbis der Schweiz kommt auch in diesem Jahr aus Pfungen ZH: Mit seinem 768,5 Kilogramm schweren Prachtsexemplar gewann Beni Meier heute erneut die Schweizer Meisterschaft im Kürbiswiegen in Seegräben ZH.

Titelverteidiger Beni Meier hat mit seinem Kürbis nicht nur seinen letztjährigen Schweizer Rekord gebrochen, sondern stellte auch gleich noch einen neuen Europarekord auf, wie die Veranstalter heute mitteilten. Letztes Jahr wog Meiers Kürbis 702 Kilogramm.

Europameisterschaft am 14. Oktober

Dieses Jahr sei in jeder Hinsicht ein Rekordjahr, heisst es weiter: Die Top 5 der Riesenkürbisse waren noch nie so schwer. Manch ein Züchter habe seinen persönlichen Rekord gebrochen.

Der neue Rekordkürbis kann nächste Woche noch in Seegräben bestaunt werden, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Am 14. Oktober nimmt dann Meier mit seinem Kürbis an den Europameisterschaften in Ludwigsburg teil. Die restlichen Riesenkürbisse bleiben an der Kürbisausstellung in Seegräben und werden dann am Schlachtfest vom 4. November zerteilt.

In den USA war letzte Woche mit 911 Kilogramm ein neuer Weltrekord aufgestellt worden. Den Europarekord hielt bisher Mehdi Dao aus Frankreich, dessen Kürbis 2009 ganze 730 Kilogramm wog. (wid/sda)

Erstellt: 07.10.2012, 18:07 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Blogs

Sweet Home Helle Freude!

Mamablog Vom Dammriss meiner Schwiegermutter

Die Welt in Bildern

Die Kunst des Überlebens: In der Royal Academy of Arts in London schwimmen 50 Ohrenquallen als Teil einer Kunstinstallation in ihrem Aquarium. Die Meerestiere sind einige der wenigen, die vom Klimawandel profitieren. (20. November 2019)
(Bild: Hollie Adams/Getty Images) Mehr...