Polizeihündin Aktia stellt flüchtigen Autofahrer

Ein Autolenker ist im Kanton Zürich nach einem Unfall vor der Polizei geflüchtet. Diensthündin Aktia spürte den Mann auf.

Tierische Heldin: Polizeihündin Aktia.

Tierische Heldin: Polizeihündin Aktia. Bild: Kapo Zürich

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Unfall ereignete sich am Sonntagmorgen in Rümlang, wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilte. Gemäss Meldungen, die die Beamten erhalten hatten, war der Fahrer in einen Kandelaber geprallt und weitergefahren, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Das stark beschädigte Auto des Mannes wurde auf Grund von Aussagen von Anrufern in einem Waldgebiet im Morast ohne Nummernschilder gefunden. Die Polizisten suchten nach dem Lenker und dessen Beifahrer. Bei Oberdorf (Regensdorf) fanden sie die beiden Männer, die aber beim Anblick des Polizeiautos erneut die Flucht ergriffen.

Die Polizeihündin Aktia stöberte die Flüchtigen schliesslich in einer Garage auf. Laut Polizei sind es zwei Schweizer aus dem Bezirk Dielsdorf. Beide haben sich vor der Staatsanwaltschaft zu verantworten. Der Lenker musste sich zudem wegen «Alkoholsymptomen» einer Blutprobe unterziehen. (pat/sda)

Erstellt: 07.02.2016, 15:15 Uhr

Artikel zum Thema

Polizeihund findet Vermissten in Parkgarage

Der Diensthund Ambos der Bündner Kantonspolizei hat in der Nacht im Prättigau einen verwirrten Vermissten aufgestöbert. Der Mann wurde hospitalisiert. Mehr...

Russland schenkt Frankreich Polizeiwelpen

Die siebenjährige Hündin Diesel kam bei der Terrorrazzia in Saint-Denis ums Leben. Moskau macht nun Paris ein sympathisches Angebot. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home Best of Homestory: Ein Mann, ein Hund, ein Haus

Tingler Für immer Madge

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...