Prinz William und Kate erwarten ein Kind

Nachwuchs in Sicht: Die britische Herzogin Catherine ist schwanger. Wegen Übelkeit wurde sie ins Spital eingeliefert.

In freudiger Erwartung: Prinz William und seine Frau Kate.

In freudiger Erwartung: Prinz William und seine Frau Kate. Bild: AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die britische Herzogin Kate und Prinz William erwarten gut eineinhalb Jahre nach ihrer Hochzeit das erste Kind. Das teilte Williams Büro Clarence House in London mit. Die Schwangerschaft sei in einem sehr frühen Stadium.

Königin Elizabeth II., die gesamte königliche Familie und die Angehörigen von Kate zeigten sich hoch erfreut. Premierminister David Cameron sagte: «Sie werden wundervolle Eltern sein.»

Ins Spital gebracht

Herzogin Catherine sei am Nachmittag wegen einer schweren Form von Schwangerschaftsübelkeit in eine Londoner Privatklinik gebracht worden, hiess es in der Mitteilung. Sie leide unter «sehr heftiger morgendlicher Übelkeit», weshalb ihr Flüssigkeit und Nahrung zugeführt werden müssten, erklärte der Palast. Da sich die Schwangerschaft «in einer sehr frühen Phase» befinde, müsse sie einige Tage in der Klinik bleiben und werde dann «eine Zeit der Ruhe» brauchen.

Kate leide an Hyperemesis gravidarum, einer besonders schweren Form der Schwangerschaftsübelkeit, teilte der Palast mit. Da Patientinnen weder Flüssigkeit noch Nahrung bei sich behalten können, gilt diese Form als potenziell gefährlich. Von der extremen Morgenübelkeit ist eine von 50 Schwangeren betroffen. «Es ist nicht ungewöhnlich, dass schwangeren Frauen morgens übel wird», sagte die Leiterin der Abteilung für Geburtshilfe der New Yorker Brookdale-Universität, Kecia Gaither. «Aber wenn es soweit kommt, dass sie dehydrieren, Gewicht verlieren oder so viel erbrechen, dass im Blut (giftige) Stoffe entstehen, dann ist das bedenklich.»

«Die Königin, der Herzog von Edinburgh, der Prinz von Wales, die Herzogin von Cornwall, Prinz Harry und die Mitglieder beider Familien sind über die Neuigkeit erfreut», hiess es in der Mitteilung des St. James-Palastes zu den Glückwünschen von Elizabeth II., ihrem Ehemann Prinz Philipp, ihrem Sohn und Thronfolger Charles, dessen Ehefrau Camilla und Williams Bruder Harry.

Auch der britische Premierminister David Cameron gratulierte umgehend: Er sei «erfreut» über die Nachricht und davon überzeugt, dass William und Kate «wundervolle Eltern» sein würden, schrieb er im Onlinekurznachrichtendienst Twitter.

Seit Monaten ist über eine mögliche Schwangerschaft von Kate spekuliert worden. Ob Kate einen Knaben oder ein Mädchen zur Welt bringen wird, wurde nicht bekannt.

Traditionelle Frist überschritten

«Wenn Kate nicht in den nächsten neun Monaten schwanger wird, bricht sie mit 200 Jahren königlicher Tradition», warnte noch kurz nach der Hochzeit am 29. April 2011 Andrew Morton, Autor eines Buchs über die Frischvermählten. Kates Ehemann William – nach seinem Vater Prinz Charles der Zweite in der britischen Thronfolge – kam im Jahr 1982 elf Monate nach der Hochzeit seiner Eltern zur Welt. Die spätere Königin Elizabeth II. war etwa ein Jahr verheiratet, als sie im Jahr 1948 ihren Thronfolger Charles gebar. Bei Kate dürfte es im Sommer, mehr als zwei Jahre nach der Hochzeit, so weit sein.

Einige Monate vor der Hochzeit hatte William gesagt, er und Kate wollten «auf jeden Fall eine Familie gründen». Im September sagte William dann, dass er sich zwei Kinder mit seiner Frau wünsche. Über Kate wurde indes gemunkelt, sie habe es mit dem Nachwuchs nicht besonders eilig. Doch schon früh mahnte der Monarchiehistoriker Hugo Vickers: «Wenn ich es mal deutlich sagen darf: Catherines Pflicht ist es, ihren Ehemann glücklich zu machen und einen Thronfolger zu produzieren.»

Noch in der vergangenen Woche war die Nachwuchsfrage Thema bei einem Besuch Kates und Williams in Cambridge. Dort schenkte die 27-jährige Samantha Hill dem Paar einen Strampelanzug, versehen mit der Stickerei «Daddy's little co-pilot» – eine Anspielung auf Williams Beruf als Hubschrauberpilot bei der Royal Airforce. «Ich habe das in Vorausschau auf sein Baby getan», sagte Hill, deren eigene Tochter Beth gerade wenige Wochen alt ist. Der Strampler war weder rosa noch blau, sondern weiss.

Kate hatte im vergangenen Jahr bei ihrer Hochzeit mit William unter grösstem öffentlichen Druck gestanden, die Feierlichkeiten unter den Augen von Millionen Menschen weltweit aber ohne Pannen gemeistert. Sie wurde unter dem bürgerlichen Namen Middleton geboren, arbeitete nach ihrem Studium der Kunstgeschichte an der schottischen Universität St. Andrews, wo sie William kennenlernte, zunächst als Einkäuferin für Accessoires bei einer Modekette in London und später im Partyartikelversand ihrer Eltern.

Eine Last aus früheren Zeiten bleibt Kate, die wie William 30 Jahre alt ist, immerhin erspart: Die Frage, ob sie einen Jungen oder ein Mädchen bekommt, muss ihr mit Blick auf die Thronfolge keine Sorgen mehr bereiten. Im vergangenen Jahr segneten die Commonwealth-Staaten eine Neuregelung ab, die männliche und weibliche Erstgeborene gleichstellt. Zuvor waren Prinzessinnen nur zum Zuge gekommen, wenn sie keine Brüder hatten - so auch Queen Elizabeth II., inzwischen seit mehr als 60 Jahren Staatsoberhaupt.

Nach einer Übereinkunft der Regierungen der 16 Länder, in denen die Queen Staatsoberhaupt ist, wird das Erstgeborene des Paares automatisch Nummer drei der Thronfolge, hinter Charles und William und noch vor dessen Bruder Harry.

2011 geheiratet

Kate und William haben am 29. April 2011 in der Londoner Westminster Abbey geheiratet. Sie leben in einem Cottage im Norden von Wales, wo William als Helikopterpilot stationiert ist. Wenn sie in London sind, wohnen sie in einer vorübergehenden Unterkunft im Kensington Palast. Dort wollen sie permanent einziehen, sobald die für sie vorgesehene Wohnung renoviert ist.

In den vergangenen Monaten war das Paar zur Feier des 60. Thronjubiläums der Queen unter anderem nach Singapur und auf die Salomon-Inseln gereist. Bei ihrem jüngsten öffentlichen Auftritt besuchte Kate am vergangenen Freitag ihre alte Schule und spielte dort unter anderem in hochhackigen Stiefeln Hockey. Tags zuvor war das Paar in Cambridge gewesen. (mw/AFP/sda/dapd)

Erstellt: 03.12.2012, 17:08 Uhr

Nun ist es offiziell: Kate und William erwarten ein Baby. (Video: Reuters )

Bildstrecke

Die königliche Hochzeit

Die königliche Hochzeit Die Hochzeit des Jahrzehntes zwischen Prinz William und Kate Middleton zieht viele Prominente und Hunderttausende Schaulustige an.

Artikel zum Thema

Prinz William und Kate mit 60 Jahren

Die Forensik-Künstlerin Tery Blythe hat sich vorgestellt, wie die Royals altern werden. Mehr...

Nun hat Kate eine Drei auf dem Rücken

Die Herzogin Kate wird heute 30 Jahre alt. Gestern Abend verbrachte die Frau von Prinz William im Kino in London – und verdrückte sogar eine Träne. Am Geburtstag selbst liess sie es ruhig angehen. Mehr...

Bericht: Auch Prinz William wurde ausspioniert

Ein Privatdetektiv soll für «News of the World» neben Dutzenden Politikern und Prominenten auch Prinz William ausgehorcht haben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Mamablog Was Neu-Eltern nie mehr hören wollen

Sweet Home Breiten Sie sich ungeniert aus

Die Welt in Bildern

Im Wiederaufbau: Das Sonnenlicht am frühen Morgen scheint auf die Kathedrale Notre-Dame in Paris. (16. September 2019)
(Bild: Ian Langsdon) Mehr...