Rekord-Hängebrücke im Schneesturm eröffnet

Auf dem Titlis können Touristen neu die höchstgelegene Hängebrücke Europas überqueren. Viel zu sehen gab es bei deren Einweihung aber nicht. Und es war bitterkalt.

Minus 15 Grad: Die höchstgelegene Hängeseilbrücke Europas auf dem Titlis wurde eröffnet.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf dem Titlis ist der Cliff Walk eröffnet worden – die höchstgelegene Hängeseilbrücke Europas. Die Brücke ist ein Meter breit und hundert Meter lang. Sie liegt 3041 Meter über Meer und führt über einen 500 Meter tiefen Abgrund.

Die Titlis Bergbahnen haben rund 1,3 Millionen Franken in den Cliff Walk investiert. Anlass zum Bau der höchstgelegenen Hängeseilbrücke Europas ist das 100-Jahr-Jubiläum der Drahtseilbahn Engelberg-Gerschnialp. Mit der neuen Attraktion will man den Gästen auf dem Titlis die Bergwelt noch näher bringen.

140 Meter langer Stollen

Der Weg zur Brücke führt von der Bergstation durch den 140 Meter langen unterirdischen Stollen zur Aussichtsplattform beim Südwandfenster. Die neue schwingende Seilkonstruktion verbindet die Plattform mit der Bergstation der Gletscher-Sesselbahn Ice-Flyer. (mw/sda)

Erstellt: 07.12.2012, 15:38 Uhr

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Er braucht ein gutes Gleichgewicht: Ein Gaucho reitet in Uruguay ein Rodeo-Pferd. (17. April 2019)
(Bild: Andres Stapff) Mehr...