Rekord-Schnee lässt Dächer einstürzen

Die Schneemassen legen den Staat New York lahm. Die Zahl der Todesopfer steigt. Jetzt drohen auch noch Überflutungen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der rekordverdächtige Wintereinbruch in den USA hat rund um die Stadt Buffalo Dächer zum Einsturz gebracht und weitere Menschenleben gefordert. Viele Dächer in Buffalo und weiteren Orten im Westen des US-Staats New York wurden am Donnerstag durch einen nächsten Sturm vollständig von den Schneemassen begraben, knickten ein und kollabierten schliesslich. Hausbesitzer mussten hüfthohen Schnee herunterschaufeln, um weitere Einstürze zu verhindern. Ein Footballspiel musste verlegt werden, weil das Stadion zugeschneit war.

Schneeschaufeln in Buffalo. (20. November 2014/Quelle: Storyful)

Der historische Schneefall übersteigt bei weitem das, was selbst Buffalo als eine von Amerikas schneereichsten Städten bisher erlebt hat. In drei Tagen kamen 2,40 Meter Schnee herunter, was in etwa der Menge entspricht, die in der Region sonst in einem ganzen Jahr fällt. Die Schneestürme werden im Westen des Bundesstaates für mindestens zehn Tote verantwortlich gemacht. Viele der Gestorbenen erlitten beim unermüdlichen Schneeschaufeln Herzinfarkte.

Ein plötzlicher Temperaturanstieg

Die Dinge könnten in der Region um den Eriesee schnell noch schlimmer werden. Regen und ein plötzlicher Temperaturanstieg auf mehr als 15 Grad sind für das Wochenende vorhergesagt, was Überflutungen auslösen könnte. Der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, rief Autofahrer bereits dazu auf, glatten Fahrbahnen fernzubleiben.

Eine Wolke, wie man sie sonst nur aus Wüstengebieten kennt, hat die US-Stadt mit Schnee überdeckt. (18. November 2014)

Wegen unpassierbarer Strassen und eines völlig im Schnee begrabenen Stadions entschied die Nordamerikanische Profi-Footballliga NFL, das für Sonntag angesetzte Heimspiel der Buffalo Bills gegen die New York Jets am Montagabend in Detroit stattfinden zu lassen. Cuomo hatte am Donnerstag gesagt, ein Festhalten an dem Spiel in Buffalo würde die öffentliche Sicherheit infrage stellen.

Mehr als 50 Menschen mussten am Donnerstag aus mobilen Häusern in Sicherheit gebracht werden, weil ihre Dächer eingeknickt waren. Auch das Dach der Lagerhalle eines Weihnachtsdeko-Herstellers brach zusammen. Die Behörden hatten unter anderem 463 Schneepflüge im Einsatz. Betreiber von Lebensmittelmärkten berichteten, dass Güter wie Brot und Milch knapp würden, weil keine neuen Lieferungen ankommen könnten.

Wie die Tiere des Zoos von Buffalo auf den Schnee reagieren. (Video: Facebook/Buffalo Zoo) (ldc/AP)

Erstellt: 21.11.2014, 07:03 Uhr

Artikel zum Thema

«Der Schneesturm wird alle möglichen Rekorde brechen»

Rekordschnee in New York: 1,50 Meter sind bereits gefallen, nun ist nochmals ein Meter Neuschnee angekündigt. Das führt zu teilweise bizarren Szenen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home So geht der «Sleek Chic»

Geldblog Warum zu viel Cash ein schlechtes Geschäft ist

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Adieu und Adiós: Die Matrosen des mexikanischen Segelschulschiffs Cuauhtémoc haben für die grosse Parade auf der Seine die Masten erklommen. Die Fahrt zum Meer bildet den Abschluss der Armada von Rouen, eine der wichtigsten maritimen Veranstaltungen Frankreichs. (16. Juni 2019)
(Bild: Charles Platiau) Mehr...