«Ruf den Notarzt, ich wurde angeschossen»

Am Sonntag ist es im New Yorker Stadtteil Manhattan zu einer Schiesserei gekommen. Drei Personen wurden verletzt.

Die Schiesserei ereignete sich in der Nähe des Empire State Buildings: der Tatort vor einem Geschäft für alkoholische Getränke. (21. Januar 2018)

Die Schiesserei ereignete sich in der Nähe des Empire State Buildings: der Tatort vor einem Geschäft für alkoholische Getränke. (21. Januar 2018) Bild: David Markovich via AP/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei einer Schiesserei in der Nähe des Empire State Building in New York sind laut Medienberichten drei Personen verletzt worden. Die verletzten Personen schweben nicht in Lebensgefahr.

Die Schiesserei ereignete sich an der 31st Street zwischen der 5th und 6th Avenue. Zwei der Männer seien gemäss Medienberichten vor einem Geschäft angeschossen und in Armen und Schulter getroffen worden. Der dritte Mann, der mit dem Velo unterwegs war, sei aus Versehen getroffen worden. Dem Vorfall sei ein Streit vorangegangen.

Anthony Raj, Augenzeuge und Angestellter des Geschäfts, sagte zu «AM New York»: «Als ich den Lärm hörte, bin ich gleich nach draussen gerannt.» Ein Mann sei vor der Tür zu Boden gefallen. «Er bat mich, den Notarzt zu rufen und sagte: ‹Ich wurde angeschossen, ich wurde angeschossen.›» (fur/roy)

Erstellt: 22.01.2018, 00:09 Uhr

Artikel zum Thema

Verletzte nach Schiesserei in schwedischer Stadt

In Trelleborg sind vier Personen durch Schüsse verletzt worden. Laut Polizei gebe es keinen terroristischen Hintergrund. Mehr...

Ein Massaker ist keine Schiesserei

Video Martin Ebel über ein falsches Wort für eine schreckliche Sache. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

Sweet Home Weihnachtshopping in letzter Minute

History Reloaded Österreich ist, was übrig bleibt

Die Welt in Bildern

Ein Sturm brachte heftige Regenfälle mit sich: Menschen warten in Indien auf den Zug. (18. Dezember 2018)
(Bild: PIYAL ADHIKARY) Mehr...