Russischer Ferienflieger fängt Feuer

In Sibirien geriet beim Anlassen der Motoren ein Flugzeugtriebwerk in Brand. 200 Insassen kamen mit dem Schrecken davon.

Die Passagiere im brennenden Flieger wollten nach Vietnam reisen: Die sibirische Stadt Novosibirsk. (Archivbild)

Die Passagiere im brennenden Flieger wollten nach Vietnam reisen: Die sibirische Stadt Novosibirsk. (Archivbild) Bild: Ilnar Salakhiev/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Rund 200 Insassen eines russischen Ferien-Flugzeugs mit brennendem Triebwerk sind in Nowosibirsk mit dem Schrecken davongekommen. Die Maschine wollte nach Vietnam fliegen.

Der Touristen-Jet sassen nach russischen Medienberichten vom Freitagabend bereits angeschnallt in der Maschine, als beim Anlassen der Motoren eines der Triebwerke plötzlich in Flammen stand.

Der Pilot aktivierte die automatische Löschanlage. Das Flugzeug sei umgehend evakuiert worden. Für den Flug nach Cam Ranh solle nun am Samstag eine neue Maschine bereitgestellt werden. Über Flugzeugtyp und Betreiber wurden keine Angaben gemacht. (chk/sda)

Erstellt: 18.01.2020, 04:45 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home So wird es schnell gemütlich

Geldblog Wohin mit dem Freizügigkeitsgeld?

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Buntes Treiben: Mit dem Schmutzigen Donnerstag hat auch die Luzerner Fasnacht begonnen. Am Fritschi-Umzug defilieren die prächtig kostümierten Gruppen und Guggen durch die Altstadt. (20. Februar 2020)
(Bild: Ronald Patrick/Getty Images) Mehr...