Hintergrund

Sauna im Zug trotz Klimaanlage

Wer dieser Tage den öffentlichen Verkehr benutzte, kam mächtig ins Schwitzen. Warum dies auch Pendlern in klimatisierten Zügen passierte und was die SBB tun, um der Hitze Herr zu werden.

Die Kehrseite der sommerlichen Medaille: Pendler schwitzen in einem Zug der Zürcher S-Bahn zwischen Dietikon und Zürich. (Archivbild)

Die Kehrseite der sommerlichen Medaille: Pendler schwitzen in einem Zug der Zürcher S-Bahn zwischen Dietikon und Zürich. (Archivbild) Bild: Thomas Burla

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Schweiz ächzt unter der ersten Hitzewelle des Jahres. So auch die Pendler in auf beinahe saunaartige Temperaturen aufgeheizten Zügen. «Nach dem Sitzplatzfahrplan brauchen wir
einen ‹Wann kommt der nächste Zug mit Klimaanlage›-Fahrplan», schreibt ein Pendler auf Twitter. «Ihr GA ist auch ein Abo für die Sauna», tweetet ein anderer.

Rollende Saunas findet man jedoch nicht nur in älteren Zügen ohne Klimaanlagen vor. Wenn das Rollmaterial mit solchen ausgestattet ist, kommt es vor, dass sie entweder nicht oder auf Sparflamme laufen. Eine Pendlerin im Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) versuchte diese Woche gar bewusst, in einem klimatisierten Siemens-Zug ihre Heimatdestination zu erreichen. Doch dieser fiel aus. Die Alternative war ein moderner Stadler-Zug mit Klimaanlage. Allerdings befand sich diese der Passagierin zufolge «in einer Sommerlethargie». So lief, wenn überhaupt etwas: der Schweiss. «Zum Glück hatte ich die PET-Flasche in meiner Handtasche nochmals aufgefüllt, bevor ich das Büro verliess», so die Pendlerin.

Was die SBB gegen Hitze in den Zügen tun

Laut SBB wurden beim betroffenen Stadler-Zug keine Störungen registriert, wie Sprecherin Lea Meyer auf Anfrage sagt. Dass die gefühlte Temperatur als zu heiss empfunden wurde, könne daran liegen, dass die Fahrgasträume im Durchschnitt nicht stärker als 5 Grad unter die Aussenlufttemperatur abgekühlt werden. «Dies, um einerseits unseren Fahrgästen grosse Temperaturwechsel zu ersparen und andererseits, um den Energieeinsatz in vernünftigen Relationen zu halten.»

In den nächsten Jahren soll es mehr Klimaanlagen in SBB-Zügen geben. Wie «Dr. Bahnsinn» alias Beat Bolliger im SBB-Blog erklärt, waren im Jahr 2009 rund 4400 Klimageräte im Einsatz – sprich, eines bis zwei Geräte pro Wagen. «Bis 2015 werden etwa 6000 Anlagen in Betrieb sein, und bis 2020 rund 7700.» Obwohl die Anzahl Klimageräte und Zugkilometer zugenommen hat, sind die sommerbedingten Ausfälle laut Bolliger mittlerweile «stabil auf tiefem Niveau».

So gibt es bei den SBB schweizweit im Schnitt 300 Störungen pro Monat an den Klimageräten, tendenziell mehr im Sommer und im Winter, wie Lea Meyer erklärt. «Bei 4000 Klimageräten macht dies rund zehn Störungen pro Tag. Das heisst, dass 0,25 Prozent der SBB-Klimageräte an einem durchschnittlichen Tag eine Störung haben respektive 99,75 einwandfrei funktionieren.»

Auch Busse wurden zu Saunas

Geschwitzt wurde dieser Tage auch in Bussen: In diversen neuen Fahrzeugen der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) fielen die Klimaanlagen aus, wie «20 Minuten» am Donnerstag berichtet. Ein Passagier erzählt, wie ihm die Hitze «wie eine Wand» entgegengeschlagen sei. Er schätzte die Temperatur auf 40 Grad. Wegen der Klimaanlage hätten sich die Fenster nicht öffnen lassen. «Jetzt tropfen wieder als Menschen verkleidete Wachskerzen aus den Bussen», lautet die bildliche Beschreibung einer Twitter-Nutzerin. Die VBZ bestätigen die diversen Ausfälle der Klimageräte in den neusten Bussen: «Sie haben die erste richtige Belastungsprobe nicht bestanden», gibt Sprecher Andreas Uhl zu. Nun suchen die VBZ den Fehler.

Heute findet die erste Hitzewelle des Jahres 2013 ein Ende. Doch die nächste kommt bestimmt. Flaschenfüllen für unterwegs nicht vergessen!

Erstellt: 20.06.2013, 13:29 Uhr

Umfrage

Hitzewelle in Schweizer Zügen: Die SBB kühlen die Fahrgasträume nicht stärker als 5 Grad unter die Aussenlufttemperatur. Finden Sie die Richtlinie sinnvoll?

Ja

 
49.0%

Nein

 
51.0%

1847 Stimmen


Artikel zum Thema

Fertig geschwitzt in der Zürcher S-Bahn

Klimaanlage und mehr Stauraum, dafür eine Toilette weniger: Die Zürcher S-Bahn-Züge der ersten Generation werden modernisiert. Der erste Zug hat seinen Betrieb aufgenommen. Tagesanzeiger.ch/Newsnet war dabei. Mehr...

Die Hitzewelle ist vorbei

Nach Tagen mit Rekord-Temperaturen kommt eine Kaltfront auf die Schweiz zu. Es könnte erneut zu Unwettern kommen. Das droht die Situation im Wallis wieder zu verschärfen. Mehr...

SBB bieten Kunden neuen Echtzeitservice

Ende Monat wollen die SBB einen Push-Service anbieten, der die Kunden in Echtzeit auf dem Laufenden halten soll. Weitere Neuigkeiten sind angekündigt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Fliegende Körner: Ein Bauer erntet Reis auf einem Feld in Nepal. (15. November 2019) A farmer harvests rice on a field in Lalitpur, Nepal November 15, 2019.
(Bild: Navesh Chitrakar ) Mehr...