Schiff mit 14'600 Schafen an Bord in Rumänien gekentert

Ein Frachter mit Tausenden von lebenden Schafen ist im Becken des Schwarzmeer-Hafens Midia verunfallt.

Viele Tiere konnten beim Unglück nicht mehr gerettet werden. (Video: Animal International via Facebook)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Menschen wurden beim Schiffsunglück vor der rumänischen Küste nicht verletzt. Allerdings seien viele Schafe im Meer verendet, sagte Gabriel Paun, Europa-Leiter der Organisation «Animals International», rumänischen Medien. Rettungskräfte versuchten am Montag, möglichst viele der Tiere zu retten, erklärte das Veterinäramt ANSVSA. In der Nähe des Hafens seien die Schafe anschliessend mit Futter versorgt worden.

Der Frachter unter der Flagge der pazifischen Inselgruppe Palau sollte die Schafe nach Saudiarabien bringen. Aus noch ungeklärten Gründen kam das Schiff am Sonntag beim Start ins Schlingern und kippte zur Seite. Das Transportministerium ordnete eine Untersuchung an.

«Animal International» vermutet, dass das Schiff überladen gewesen sein könnte. Medien spekulierten, dass die Ladung auf dem Schiff womöglich falsch verteilt gewesen und der Frachter deshalb aus dem Gleichgewicht gekommen sei. Das Veterinäramt erklärte, die Tiere und deren Futter seien ordnungsgemäss auf das Schiff geladen worden und hätten dort ausreichend Platz gehabt. (fal/sda)

Erstellt: 25.11.2019, 16:30 Uhr

Artikel zum Thema

Syrische Bärin zieht in Goldau ein

Laila ist schon 28-jährig und bereichert den Tierpark im Kanton Schwyz. Mehr...

Wolf reisst mehrere Schafe im Appenzell

Die kantonalen Behörden haben die Tierhalter beim Auslassen von Schafen und Kleinvieh zur Vorsicht gemahnt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Never Mind the Markets Chinas Aufstieg zur digitalen Macht

Geldblog Warum Selbstständige den Lohn versichern sollten

Die Welt in Bildern

Russische Torte: Indische Konditoren legen letzte Hand an eine essbare Kopie der Moskauer Basilius-Kathedrale, die sie für die 45. Kuchenausstellung geschaffen. (12. Dezember 2019)
(Bild: Jagadeesh NV) Mehr...