Schweizer Ehepaar stirbt auf deutscher Autobahn

Dramatischer Unfall in Bayern: Eine 27-jährige Frau und ihr 39-jähriger Ehemann sind bei der Kollision eines Autos mit einem Reisebus getötet worden. Die dreijährige Tochter wurde lebensgefährlich verletzt.

Die Frau war sofort tot, der Mann starb später im Spital: Das Unfallauto in Deutschland. (Bild: News5)

Die Frau war sofort tot, der Mann starb später im Spital: Das Unfallauto in Deutschland. (Bild: News5)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In Würzburg im deutschen Bayern hat sich ein dramatischer Unfall ereignet. Ein Auto ist mit einem Reisebus kollidiert. Ein Ehepaar aus der Schweiz kam ums Leben. Ihre dreijährige Tochter wurde lebensgefährlich verletzt.

Das Kind wurde mit einem Helikopter in eine Nürnberger Klinik gebracht, teilte die Polizei in Würzburg mit. Die Familie war in einem Auto mitgefahren, das in der Nacht auf Sonntag auf den voll besetzten Bus aufgefahren war. Der Autofahrer wurde nur leicht verletzt. Die 53 Businsassen blieben unverletzt.

Das Auto war aus noch ungeklärter Ursache gegen das Heck des Busses gefahren und gegen die rechte Leitplanke geschleudert. Dort wurde es eingeklemmt. Die 27-jährige Beifahrerin war sofort tot.

Ihr 39-jähriger Ehemann, der hinter ihr neben dem Kind sass, starb wenig später an seinen schweren Verletzungen. Wie der 34-jährige Autofahrer zu der Familie stand, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Der Bus war auf dem Weg von London nach Rumänien. (wid/sda)

Erstellt: 22.12.2013, 15:39 Uhr

Artikel zum Thema

Zwei tödliche Unfälle auf Schweizer Strassen

Bei Urtenen-Schönbühl BE und in Oberegg AI ist je ein Mann tödlich verunglückt. Ein weiterer Unfall bei Kirchberg BE verursachte einen Stau von rund 17 Kilometern Länge. Mehr...

Vierjähriger von Strassenkehrmaschine überrollt

Dramatischer Unfall in Schlieren: Ein Strassenarbeiter hat gestern mit einer Kehrmaschine ein Kleinkind erfasst und es zwei Mal überfahren. Der Bub wurde schwerverletzt ins Spital gebracht. Mehr...

Ein Unfall rüttelt China auf

Vier Fahrzeuge überrollen eine Frau – und niemand hilft ihr. Das Ereignis ist kein Einzelfall in China. Die mangelnde Zivilcourage hat mehrere Gründe. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

So können Hausbesitzer viel Geld sparen

Hausbesitzer, die auf lange Sicht Energie und dadurch Geld sparen möchten, sollten Ihr Heim jetzt auf Wärmeverluste überprüfen.

Blogs

Geldblog Warum die Hypozinsen bald ansteigen werden

Tingler Botox und Wahn

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Sie bringen Licht ins Dunkel: Die Angestellten einer Werkstatt in Tuntou, China, fertigen Laternen in Handarbeit. Diese werden als Dekoration für das chinesische Neujahrsfest dienen, das Anfang Februar stattfindet. (Januar 2019)
(Bild: Roman Pilipey/EPA) Mehr...