Schwules Paar überrascht Clinton nach Auftritt in Bewerbungsvideo

Sie waren gerade beim Einkaufen für ihre Hochzeit, als Freunde aufgeregt anriefen: Jared Milrad und Nate Johnson sind in Hillary Clintons Werbevideo zu sehen. Die beiden reagierten sofort.

Soll verschiedene Bevölkerungsgruppen ansprechen: Erstes offizielles Video für die Präsidentschaftskandidatur Hillary Clintons. (12. April 2015)


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Präsidentschaftsbewerbung von Hillary Clinton wurde zwar allgemein erwartet, doch für das schwule Paar Jared Milrad und Nate Johnson hielt das am Sonntag veröffentlichte Video eine dicke Überraschung bereit: Der Film der früheren US-Aussenministerin enthält Aufnahmen der jungen Männer, die sie bei den Vorbereitungen für ihre Hochzeit zeigen. Kaum war das Video im Internet abrufbar, riefen Freunde bei den beiden an, um ihnen mitzuteilen, dass sie Hand in Hand darin zu sehen seien.

«Wir waren einkaufen, um die Einladungen zur Hochzeit vorzubereiten», sagte Milrad der Nachrichtenagentur AFP über die Szene. Er zeigte sich überglücklich, gemeinsam mit seinem Partner Teil des Films zu sein. «Dies zeigt, wie weit wir schon gekommen sind», sagte der 31-Jährige mit Blick auf die Akzeptanz homosexueller Partnerschaften in den USA.

Hochzeitseinladung per Twitter

Milrad und Johnson tauchen in dem Video in einer Serie von Einspielungen über Menschen aus unterschiedlichen Kontexten auf. Zu sehen sind unter anderem spanischsprachige Brüder, die ein Geschäft eröffnen wollen, eine Mutter, die wieder berufstätig werden will, und ein afroamerikanisches Paar, das ein Kind erwartet.

Milrad sagt in dem Film: «Ich heirate in diesem Sommer – jemanden, den ich wirklich mag.» Nach der Veröffentlichung des Films lud er Clinton im Kurzbotschaftendienst Twitter zur Hochzeit ein. Da eine Antwort zunächst ausblieb, erweiterte Johnson die Einladung um eine Begleitung. «Vielleicht will sie jemanden mitbringen», gab er sich hoffnungsvoll. (rub/AFP)

Erstellt: 13.04.2015, 10:11 Uhr

Artikel zum Thema

Hillary Clinton will die erste US-Präsidentin werden

Sie ist die ehemalige First Lady, ehemalige Aussenministerin und will jetzt definitiv ins Weisse Haus: Hillary Rodham Clinton gibt ihre Kandidatur bekannt. Mehr...

Volles Risiko mit Hillary

Kommentar Im Gegensatz zu den Republikanern scheinen die Demokraten bei den kommenden Präsidentschaftswahlen alles auf eine einzige Kandidatin zu setzen – auf Hillary Clinton. Mehr...

Kaum jemand war je so gut auf das Amt vorbereitet wie Hillary

Analyse 2016 soll werden, was 2008 nicht gelang: Hillary Clinton will Präsidentin werden. Einfach aber dürfte sie es auch diesmal nicht haben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Blogs

History Reloaded Einflüsterer der Mächtigen
Beruf + Berufung Schaumschläger in den Chefetagen
Geldblog Warum die Aussichten an der Börse düster bleiben

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Hi Fisch! Vor Hawaii lebt dieser Haifisch Namens Deep Blue. Wer mutig ist und lange die Luft anhalten kann, darf ihn unter Wasser streicheln (15. Januar 2019).
(Bild: JuanSharks) Mehr...