Sekundenschlaf im Gotthard-Tunnel geht glimpflich aus

Ein 85-jähriger Autofahrer mit Zürcher Nummernschildern verursachte am Dienstagmittag eine Kollision. Verletzt wurde niemand.

Glück im Unglück: Niemand ist bei der Kollision verletzt worden. (12. Februar 2019)

Glück im Unglück: Niemand ist bei der Kollision verletzt worden. (12. Februar 2019) Bild: www.ur.ch/poizei

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Autolenker mit Zürcher Kontrollschildern verfiel am Dienstagmittag im Gotthard-Strassentunnel in einen Sekundenschlaf und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er seitlich mit einem entgegenkommenden Wagen. Verletzt wurde niemand, der Tunnel war eine Stunde lang gesperrt.

Der 85-jährige Fahrer war im Gotthard-Strassentunnel in Fahrtrichtung Nord unterwegs, als der Lenker rund vier Kilometer vor der Tunnelausfahrt in Göschenen die doppelte Sicherheitslinie überfuhr, wie die Urner Kantonspolizei mitteilte. Bei der Kollision entstand Sachschaden von rund 12'000 Franken. Der Führerausweis wurde dem Verursacher des Unfalls abgenommen.

Für die Bergungsarbeiten standen die Schadenwehr Gotthard, das Amt für Betrieb Nationalstrassen, ein privater Abschleppdienst und die Kantonspolizei Uri im Einsatz. (fal/sda)

Erstellt: 12.02.2019, 16:40 Uhr

Artikel zum Thema

Autofahrer stirbt bei Unfall am Gotthard

Auf der A2 bei Göschenen hat sich ein tödlicher Unfall ereignet. Ein Mann aus dem Kanton Zürich fuhr in eine Lastwagen-Kolonne. Mehr...

Beifahrerin stirbt bei Auffahrunfall auf A1

Auf der A1 ereignen sich am Freitagmorgen gleich drei Unfälle; beim tödlichen prallen vier Personenwagen und ein Lieferwagen ineinander. Mehr...

Zwei Bahnarbeiter vor Gotthard von Zug erfasst

Tödlicher Bahnunfall bei Airolo: Ein 40-jähriger Mann verstarb noch am Unfallort, ein 39-Jähriger wurde schwer verletzt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Er braucht ein gutes Gleichgewicht: Ein Gaucho reitet in Uruguay ein Rodeo-Pferd. (17. April 2019)
(Bild: Andres Stapff) Mehr...