So erkennen Sie gute Glace

Sommerzeit ist Glacezeit. Aber Achtung: Eine ansprechende Optik ist noch kein Qualitätsindikator.

Köstliche Glace: Macht den Sommer noch schöner. Video: Tamedia

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Je höher die Temperatur, desto länger wird die Schlange bei der Gelateria. Doch wie erkennt man eigentlich qualitativ hochwertige Glace? Besonders geschmeidiges Glace deutet auf den Einsatz von Emulgatoren hin. Auch quietschbunte Farben sollten stutzig machen: Sie sind ein Indiz für die Verwendung von künstlichen Farbstoffen.

Wichtig zu wissen: Die Bezeichnung «natürlich» lässt nicht automatisch auf eine hohe Qualität schliessen. Manche Betriebe reichern die Grundmassen aus Milch- und Sahnepulver, Dextrose und Bindemittel auch einfach nur mit Früchten an.

Um gute Glace zu erkennen, hilft es, sich bei der Gelateria über die Produktion und die Inhaltsstoffe zu erkundigen. Laut Experten werden für qualitativ hochwertige Glaces wenige, dafür aber frische Zutaten verarbeitet. Auf künstliche Zusatzstoffe wird weitgehend verzichtet.

Erstellt: 18.07.2019, 08:32 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

Sweet Home So geht Gastfreundschaft

Geldblog Vifor bleibt eine Wachstumsgeschichte

Die Welt in Bildern

Russische Torte: Indische Konditoren legen letzte Hand an eine essbare Kopie der Moskauer Basilius-Kathedrale, die sie für die 45. Kuchenausstellung geschaffen. (12. Dezember 2019)
(Bild: Jagadeesh NV) Mehr...