Trinkgelage in Freiburg abgesagt

Der Organisator des am kommenden Freitag in Freiburg geplanten «Botellon» hat den Trinkanlass abgesagt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Er hat sich nach einem Treffen mit dem Polizeipräsidenten des Saane-Bezirks und dem für die örtliche Polizei zuständigen Gemeinderat zu dem Schritt entschieden, wie die Freiburger Kantonspolizei am Samstag mitteilte.

Das Trinkgelage wurde auf der Internetplattform Facebook annulliert. Es wäre das erste Mal gewesen, dass in Freiburg ein solcher Anlass stattgefunden hätte, sagte Polizeipräsident Carl-Alex Ridore auf Anfrage.

Der junge Erwachsene, der den «Botellon» organisieren wollte, sei auf die Schwierigkeiten einer solchen Veranstaltung aufmerksam gemacht worden. So seien ihm die Probleme in den Bereichen Sicherheit, Abfall und Gesundheitswesen erläutert worden. Zudem sei er auch auf die Verantwortung, die auf ihn zukommen würde, aufmerksam gemacht worden. «Er hat rasch eingesehen, dass er nicht alle Folgen in Erwägung gezogen hat», sagte Ridore.

Um zu vermeiden, dass sich dennoch Jugendliche zu dem Anlass treffen, wollte der Polizeipräsident das Datum des geplanten «Botellon» nicht bekannt geben. Gemäss Informationen auf Facebook war das Gelage aber für kommenden Freitag geplant. (cpm/ap)

Erstellt: 20.09.2008, 15:19 Uhr

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Geldblog Vorsicht beim Verrechnungsverzicht!

Mamablog Nehmt euch Zeit fürs Kranksein!

Die Welt in Bildern

Sehen so Gewinner aus? Der Britische Premierminister Boris Johnson ist für kreative (Wahl-)Kämpfe bekannt, aber ob er mit Boxhandschuhen den Brexit voran und seine Wähler an die Urnen bringt? (19. November 2019)
(Bild: Frank Augstein/Getty Images) Mehr...