Vulkan Ätna ist ausgebrochen

Der höchste Vulkan Europas spuckt Feuer und Asche. Am Südostkrater bildete sich ein Lavastrom.

Keine Gefahr für den Flugverkehr: Ausbruch des Vulkans am 27. Februar 2017. Video: Tamedia/Storyful/Boris Behncke

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Vulkan Ätna auf Sizilien ist wieder ausgebrochen. Der höchste Vulkan Europas spuckte am Montagabend Lava und bildete am Südostkrater einen Lavastrom, sagte ein Sprecher des Nationalen Instituts für Geophysik und Vulkanologie (INGV) am Dienstag.

Es bestehe aber keine Gefahr, auch der Luftverkehr am Flughafen im nahe gelegenen Catania sei nicht wegen Asche behindert. In letzter Zeit habe die Aktivität an dem Vulkan wieder zugenommen, sagte der Sprecher.

G7-Gipfel ganz in der Nähe geplant

Am Ätna kommt es immer wieder auch zu grösseren Eruptionen. Er gehört zu den aktivsten Vulkanen der Welt.

Ende Mai findet ganz in der Nähe, in Taormina, der G7-Gipfel der führenden Industrienationen statt, zu dem auch US-Präsident Donald Trump erwartet wird. Der INGV-Sprecher betonte, falls der Ätna zu dieser Zeit Asche spucke, könnten Flugzeuge auch auf andere Flughäfen ausweichen.

(mch/sda)

Erstellt: 28.02.2017, 11:29 Uhr

Artikel zum Thema

Blitze begleiten den spektakulären Ätna-Ausbruch

Eine Lavafontäne und eine gewaltige Aschewolke: Der kurze Ausbruch des italienischen Vulkans Ätna war ein Naturschauspiel. Mehr...

Der Ätna speit Feuer und Asche

Der aktivste Vulkan Europas hat eine grosse Aschewolke ausgestossen. Die Bilder des Naturschauspiels sind beeindruckend. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Ab in den Matsch: Teilnehmer der Ostfriesischen Wattspiele versuchen im Schlamm Fussball zu spielen. (19. August 2017)
(Bild: Carmen Jaspersen) Mehr...