Windradflügel bohrt sich in LKW

Beim Transport eines Windradflügels kam es auf einer Autobahn in Deutschland zu einem spektakulären Unfall.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein nicht alltäglicher Transport führte auf der A33, nahe beim deutschen Bielefeld, zu einem Unfall. Ein Windradflügel ist laut der «Frankfurter Allgemeinen» nach einer Auffahrkollision von einem Schwertransporter gerutscht und hat sich in einen LKW auf der Gegenfahrbahn gebohrt. Der Fahrer des auffahrenden LKWs sei dabei verletzt worden.

Der Flügel ragt auf die Gegenfahrbahn, weshalb die Autobahn in beide Richtungen gesperrt wurde. Es kam zu kilometerlangen Staus. Der Sachschaden soll sich laut Polizei auf mehr als 100'000 Euro belaufen. (kaf)

Erstellt: 16.05.2017, 10:52 Uhr

Artikel zum Thema

Trächtiges Reh stirbt bei Unfall

In Winterthur hat ein Auto eine tragende Rehgeiss angefahren. Der 21-jährige Lenker wurde angezeigt. Mehr...

Militärfahrzeug kippt bei Unfall – ein Verletzter

Auf der Schlagstrasse bei Schwyz hat sich ein Militär-Puch überschlagen. Ein Soldat muss über Nacht im Spital bleiben. Mehr...

Unfall mit 10 Autos auf A1 wegen Schneeregen

Auf der A1 bei Meggenhus SG staut sich der Verkehr. Wegen rutschiger Fahrbahn sind mehrere Fahrzeuge kollidiert. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Mamablog Die Sprache macht Ihr Kind zum Stereotyp

Geldblog Dank Teilpensionierung Steuern sparen

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Überflieger: Eine F-16 des türkischen Stern-Akrobatik-Teams zeigt bei der Teknofest Flugshow in Istanbul, zu was die Maschine fähig ist. (20 September 2018)
(Bild: Osman Orsal) Mehr...