«Wir nennen das eine Flankenkollision»

Beim Zusammenstoss eines Regionalzuges und einer Güterlokomotive ist im aargauischen Döttingen eine Person mittelschwer verletzt worden. Sieben weitere Passagiere wurden leicht verletzt. Ein Wagen ist entgleist.

«Die Abklärungen sind in vollem Gange»: SBB-Mediensprecher Daniele Pallecchi macht keine näheren Angaben zur Unfallursache.
Video: Video: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Kollision im unteren Aaretal ereignete sich um 12.10 Uhr, wie SBB-Mediensprecher Christian Ginsig auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte. Bei der Ausfahrweiche nördlich des Bahnhofes Döttingen sei es zu einer seitlichen Kollision gekommen.

Ein Rettungshelikopter der Rega flog den mittelschwer verletzten Passagier ins Kantonsspital Aarau. Gemäss Angaben der Aargauer Kantonspolizei bestand ein Verdacht auf Rückenverletzungen.

Mehrere Spitalautos im Einsatz

Die leicht verletzten Personen wurden vor Ort betreut und zur Kontrolle ins Spital gebracht. Mehrere Spitalautos standen im Einsatz.

Nach SBB-Angaben blieben die beiden Lokomotivführer unverletzt. Im Nahverkehrpendelzug (NPZ) – auch als Kolibri bekannt – hatten sich rund 50 Passagiere befunden. Der Zug war von Baden-Turgi nach Waldshut im grenznahen Deutschland unterwegs gewesen.

Der Steuerwagen des NPZ der S-Bahnlinie 27 entgleiste bei der Streifkollision. Er wurde wie die rote Güterlokomotive von SBB Cargo an der Frontseite beschädigt. Die sechsachsige Güterlokomotive (Typ RE 620) war gemäss SBB ohne Wagen von Bülach ZH nach Siggenthal AG unterwegs gewesen.

Ermittlungen zur Ursache aufgenommen

Die Ursache des Bahnunglücks ist noch unklar. Die Unfalluntersuchungsstelle Bahnen und Schiffe (UUS) des Bundes und die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach AG leiteten Ermittlungen ein. Auch Mitarbeiter des Care Team der SBB standen vor Ort im Einsatz.

Wegen des Bahnunglücks bleibt die Bahnstrecke zwischen Koblenz und Siggenthal-Würenlingen voraussichtlich bis zum Betriebsschluss am Montagabend für jeglichen Zugverkehr gesperrt. Es verkehren Bahnersatzbusse. (jak/sda)

Erstellt: 08.08.2011, 16:38 Uhr

Bildstrecke

Bahnunfall in Döttingen

Bahnunfall in Döttingen Beim Zusammenstoss eines SBB-Regionalzuges mit einer Güterlokomotive sind am Montagmittag im aargauischen Döttingen mehrere Personen verletzt worden.

Artikel zum Thema

19-Jährige stirbt nach Kollision mit Brückenpfeiler

Die junge Frau kam im Kanton Waadt aus unbekannten Gründen von der Strasse ab und landete auf dem Bahngeleise. Die SBB-Strecke war zeitweise gesperrt. Mehr...

Personenzug kollidiert mit Güterzug

Im Kanton Bern prallten heute Nachmittag zwei Züge zusammen. Bei der Kollision verletzte sich niemand. Mehr...

Google Map

Blogs

Beruf + Berufung «Mitarbeiter sind nicht einfach Kostenstellen»

Von Kopf bis Fuss Mein Weg auf die Rigi

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Zeigen Flagge: Luftaufnahme der Flaggen-Zeremonie für die Olympischen Jugendspiele, die 2020 in Lausanne stattfinden werden. (19. September 2019)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...