Zweite Verhaftung nach Vergewaltigung einer 5-Jährigen

Im Fall eines vergewaltigten 5-jährigen Mädchens wurde in Indien ein zweiter Verdächtiger festgenommen. Das schwer verletzte Kind ist wieder bei Bewusstsein.

«Rettet unsere Mädchen»: Hunderte Menschen demonstrierten in Delhi, nachdem die Misshandlung der 5-Jährigen bekannt geworden war. (21. April 2013)

«Rettet unsere Mädchen»: Hunderte Menschen demonstrierten in Delhi, nachdem die Misshandlung der 5-Jährigen bekannt geworden war. (21. April 2013) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Fall der brutalen Vergewaltigung einer Fünfjährigen in Indien ist ein zweiter Verdächtiger festgenommen worden. Der Mann sei im ostindischen Bundesstaat Bihar gefasst worden, sagte ein Polizeivertreter heute Montag.

Ein am Freitag verhafteter erster Verdächtiger habe den Mann beschuldigt, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Der zweite Verdächtige sei im Haus seines Onkels gefasst worden, wo er sich versteckt habe, sagte der Polizeivertreter.

Er solle bald für Vernehmungen und medizinische Untersuchungen in die Hauptstadt Delhi gebracht werden. Was dem zweiten Verdächtigen vorgeworfen wurde, blieb zunächst unklar.

Mehr als 40 Stunden lang missbraucht

Die Fünfjährige war am 15. April beim Spielen in Delhi verschwunden. 48 Stunden später fanden Nachbarn das Mädchen, nachdem sie Hilferufe der Kleinen gehört hatten.

Das Kind wurde nach Polizeiangaben über mehr als 40 Stunden hinweg sexuell missbraucht. Nach Angaben von Ärzten erlitt es schwere äussere und innere Verletzungen. Einer der behandelnden Ärzte, D. K. Sharma, sagte am Montag, das Mädchen sei bei Bewusstsein. Sein Zustand sei stabil.

Am Sonntag demonstrierten in Delhi mehrere Hundert Menschen gegen sexuelle Gewalt. Erst im Dezember hatte die brutale Gruppenvergewaltigung einer Studentin, die später ihren Verletzungen erlag, in dem Land eine Debatte über sexuelle Gewalt und Strafverschärfungen angestossen. Seitdem wurden mehrere weitere Vergewaltigungsfälle bekannt. (fko/sda)

Erstellt: 22.04.2013, 09:35 Uhr

Artikel zum Thema

Vergewaltigung einer Fünfjährigen schockiert Indien

Am Montag wurde in der Hauptstadt Neu Delhi ein fünfjähriges Mädchen entführt, sexuell missbraucht und schwer misshandelt. Nun wurde ein 24-jähriger Fabrikarbeiter verhaftet. Indien kocht vor Wut. Mehr...

Angefahren und liegen gelassen

In Indien hat ein Video Entsetzen ausgelöst, das zeigt, wie Passanten einen um Hilfe rufenden Mann nach einem Unfall 40 Minuten lang ignorieren. Mehr...

Mutmassliche Vergewaltiger vorgeführt – Aufruhr im Parlament

In Indien sind sechs Männer einem Untersuchungsrichter vorgeführt worden, die eine Schweizer Touristin vergewaltigt haben sollen. Eine Sitzung des regionalen Parlaments wurde nach einer Protestaktion vertagt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Mamablog Was Eltern über Tik Tok wissen müssen

Geldblog Warum hohe Dividenden nie garantiert sind

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Die Kunst des Überlebens: In der Royal Academy of Arts in London schwimmen 50 Ohrenquallen als Teil einer Kunstinstallation in ihrem Aquarium. Die Meerestiere sind einige der wenigen, die vom Klimawandel profitieren. (20. November 2019)
(Bild: Hollie Adams/Getty Images) Mehr...