Zwischen ihnen liegen zwei Meter

Der grösste und der kleinste Mann der Welt trafen sich in London zum Tee.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zum «Tag der Rekorde» haben sich erstmals der grösste und der kleinste Mann der Welt getroffen. Der 2,51 Meter grosse Türke Sultan Kösen trank am Donnerstag in einem Garten nahe des Londoner Parlaments Tee mit dem nur 54,6 Zentimeter grossen Nepalesen Chandra Bahadur Dangi. Dieser zeigte sich entzückt über die Zusammenkunft, die am zehnten «Tag der Rekorde» des Guinness-Buchs stattfand. «Ich war neugierig, mein exaktes Gegenteil kennenzulernen», sagte der in ein traditionelles nepalesisches Gewand gekleidete 75-Jährige.

Der 32-jährige Hüne Kösen verriet: «Ich habe mich gefragt, (...) bis zu welcher Stelle meines Beines er mir reichen würde.» Er sprach auch über Gesundheitsprobleme wegen seiner Grösse: Er habe unter anderem Probleme mit den Knien, weshalb er nicht sehr lange stehen könne.

Kösen war wegen eines Tumors in der Hirnanhangsdrüse immer weiter gewachsen. Das Wachstum konnte erst gestoppt werden, als der Tumor 2010 bei einer Operation in den USA entfernt wurde. Seit dem vergangenen Jahr gilt er als geheilt und ist nicht weiter gewachsen. Wegen Gelenkproblemen kann er jedoch nur mit Krücken laufen. (jym/AFP)

Erstellt: 13.11.2014, 17:11 Uhr

Bildstrecke

Die irrsten Guinness-Rekorde

Die irrsten Guinness-Rekorde Zu seinem 60. Geburtstag überrascht das «Guinnessbuch der Rekorde» mit einer Sammlung überraschender Bestleistungen.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

Sweet Home Die Mittsommer-Party kann steigen

Michèle & Friends Unsere ungelebten Leben

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Spiel zwischen Mauern: Palästinensische Buben spielen in einem verlassenen Gebäude in Gaza Stadt. (21.Juni 2018)
(Bild: Mohammed Salem) Mehr...