Zum Hauptinhalt springen

A380 von Emirates strandet in Zürich

Wegen eines technischen Defekts konnte ein Airbus A380 der Emirates den Rückflug nicht mehr antreten. Schon vor der Landung musste der Pilot offenbar durchstarten.

Im zweiten Versuch klappte die Landung in Zürich. (Video: Tamedia/Leserreporter)

Ein Airbus A380 der Emirates ist am Sonntag in Zürich gestrandet, weil er seinen Rückweg nach Dubai nicht mehr antreten konnte. Beim Anflug in Zürich war es zuvor offenbar zu einem sogenannten Go-around gekommen: Dies bezeichnet ein Flugmanöver, bei dem der Pilot einen angetretenen Landeanflug aus verschiedenen Gründen nicht abschliessen kann und durchstartet, die Maschine also erneut in den Steigflug bringt.

Sonja Zöchling, Mediensprecherin des Flughafens Zürich, bestätigt, dass es zu einem technischen Defekt gekommen und der Nachmittagsflug nach Dubai ausgefallen ist. «Die meisten Passagiere konnten aber auf den Abendflug umgebucht werden», sagt Zöchling. Die Maschine steht derzeit auf den «Whisky»-Standplätzen, bis das entsprechende Ersatzteil geliefert wird.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch