A380 von Emirates strandet in Zürich

Wegen eines technischen Defekts konnte ein Airbus A380 der Emirates den Rückflug nicht mehr antreten. Schon vor der Landung musste der Pilot offenbar durchstarten.

Im zweiten Versuch klappte die Landung in Zürich. (Video: Tamedia/Leserreporter)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Airbus A380 der Emirates ist am Sonntag in Zürich gestrandet, weil er seinen Rückweg nach Dubai nicht mehr antreten konnte. Beim Anflug in Zürich war es zuvor offenbar zu einem sogenannten Go-around gekommen: Dies bezeichnet ein Flugmanöver, bei dem der Pilot einen angetretenen Landeanflug aus verschiedenen Gründen nicht abschliessen kann und durchstartet, die Maschine also erneut in den Steigflug bringt.

Sonja Zöchling, Mediensprecherin des Flughafens Zürich, bestätigt, dass es zu einem technischen Defekt gekommen und der Nachmittagsflug nach Dubai ausgefallen ist. «Die meisten Passagiere konnten aber auf den Abendflug umgebucht werden», sagt Zöchling. Die Maschine steht derzeit auf den «Whisky»-Standplätzen, bis das entsprechende Ersatzteil geliefert wird.

(kaf)

Erstellt: 29.05.2017, 08:38 Uhr

Artikel zum Thema

Flugpassagiere meutern wegen Loch im Flügel

Air Berlin musste wegen eines Schadens ein Flugzeug austauschen. Die krisengeplagte Airline und Passagiere schildern den Vorfall unterschiedlich. Mehr...

Oldtimer-Flugzeug fängt Feuer am Flughafen Zürich

Die Feuerwehr musste am Dienstagnachmittag wegen eines Brands am Flughafen Zürich ausrücken. Das Fahrwerk eines Fliegers überhitzte. Mehr...

Flugzeug geht in Peru nach Landung in Flammen auf

Eine Boeing 737 der Peruvian Airline verunfallte bei der Landung. Es soll viele Leichtverletzte geben. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...