Zum Hauptinhalt springen

Ab morgen herrscht bei Olten wieder Normalbetrieb

Seit einem Zugunglück am letzten Donnerstag läuft der Bahnbetrieb zwischen Olten und Basel nur eingeschränkt. Morgen soll alles wieder reibungslos funktionieren – früher als geplant.

Der Unglücksort: Grafik zur Zugkollision in Olten.
Der Unglücksort: Grafik zur Zugkollision in Olten.
Keystone
In Schieflage: Retter inspizieren den umgekippten Zug. (6. Oktober 2011)
In Schieflage: Retter inspizieren den umgekippten Zug. (6. Oktober 2011)
Reuters
Zwei Mitarbeiter der SBB-Betriebswehr untersuchen den Zug beim Bahnhof Olten.
Zwei Mitarbeiter der SBB-Betriebswehr untersuchen den Zug beim Bahnhof Olten.
Keystone
1 / 9

Der Normalbetrieb zwischen Olten und Basel kann 24 Stunden früher als geplant wieder aufgenommen werden. Ab morgen wird auch der S-Bahn-Verkehr wieder normal über die alte und neue Hauenstein-Linie fahren.

Wie SBB-Sprecher Christian Ginsig heute mitteilte, sind die Reparaturarbeiten schneller als geplant vorangekommen. «Wir sind froh, dass die Schäden nicht grösser sind», sagte er zur Nachrichtenagentur sda.

Zwei Personen wurden verletzt

Beide Geleise seien neu eingeschottert worden. Bis Betriebsschluss heute Abend würden noch technische und Fahrleitungsarbeiten erledigt. Es werde noch weitere Reparaturarbeiten geben, die aber den Bahnverkehr nicht stören sollten.

Die kostenlose SBB-Hotline 0800 99 66 33 ist noch bis Sonntagmorgen um 7 Uhr in Betrieb. Seit dem Zugunglück vom Donnerstagabend, bei dem zwei Personen verletzt wurden, sind laut Ginsig rund 2000 Anrufe eingegangen.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch