Zum Hauptinhalt springen

Absturz im Appenzellerland – ein Verletzter

In Herisau verunglückte ein Helikopter bei der Landung. Drei der vier Menschen an Bord kamen mit dem Schrecken davon. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500'000 Franken: Abgestürzter Helikopter in der Nähe von Herisau. (Foto: Kapo Appenzell)
Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500'000 Franken: Abgestürzter Helikopter in der Nähe von Herisau. (Foto: Kapo Appenzell)

In Herisau ist am Dienstagabend ein Helikopter mit vier Personen an Bord beim Landen abgestürzt. Wie die Polizei mitteilte, wurde bei dem Unfall ein 29-jähriger Passagier verletzt. Der Pilot und die beiden anderen Passagiere blieben unversehrt.

Der Helikopter war am Dienstag für Rundflüge eingesetzt worden. Als der Helikopter von einem dieser Flüge zurückkehrte, verlor er beim Landen plötzlich an Höhe und stürzte aus einigen Metern Höhe ab. Dabei wurde er total demoliert.

Sachschaden beträgt 500'000 Franken

Der 29-jährige Mann, der neben dem Piloten gesessen hatte, musste verletzt ins Spital gebracht werden. Mit dem Schrecken davon kamen der 38-jährige Pilot sowie eine 26-jährige Frau und ein 69-jähriger Mann, die auf der hinteren Sitzreihe Platz genommen hatten.

Der Helikopter war nach Angaben der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden neuwertig. Der Sachschaden wird auf rund 500'000 Franken geschätzt.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch