Zum Hauptinhalt springen

Adler greift Gleitschirmpiloten an

Ungewöhnlicher Vorfall im Berner Oberland: Oberhalb von Kiental hat ein Adler einen Gleitschirmpiloten angegriffen. Dieser kam glimpflich aber mit einem zerlöcherten Schirm davon.

Für Franz Meyer von der Gleitschirm-Flugschule im Diemtigtal ist die Ursache klar: «Der Adler zeigt ein normales Verhalten, wenn er seinen Horst verteidigt.» Meyer rät dringend, Reviere von Adlern und insbesondere die Nähe zu Adlerhorsten zu meiden. Der eine setze sich entschlossener zur Wehr, der andere weniger, sagte Meyer zu einem Bericht der Gratiszeitung «20 Minuten».

Er habe den malträtierten Schirm gesehen, da dieser zur Reparatur in seinen Betrieb gebracht worden sei, sagte Meyer. Auch an der Stockenfluh im Simmental habe es schon Begegnungen der unfreundlichen Art in der Luft gegeben. Die Piloten täten gut daran, bei Anzeichen eines aggressiven Verhaltens eines Raubvogels davonzufliegen.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch