Zum Hauptinhalt springen

Alligator planscht im Familienpool

Hausbewohner in Florida entdeckten am Wochenende, dass ihr Pool bereits belegt ist. Von einem über drei Meter langen Alligator.

Die Behörden in Sarasota County mussten einen Alligator aus einem Pool entfernen. (Video: Sarasota County Sheriff/Tamedia)

Gruseliger Gast in einem Privathaus in Florida: Die Bewohner entdeckten in ihrem Hauspool in Nokomis einen Alligator, der dort seelenruhig seine Runden schwamm.

Die Familie rief die Polizei und Wildtierhüter, die das über drei Meter lange Reptil aus dem Pool zogen. Das Tier soll sich durch einen Insektenschutz, der die Terrasse einzäunt, gezwängt und sich so Zutritt verschafft haben. Die Polizei von Sarasota County teilte Bilder und ein Video des Einsatzes auf ihrer Facebook-Seite mit den Hashtags «Tweet from the Beat» und «Only in Florida».

In Florida und Lousiana leben etwa eine Million Alligatoren. Im Gegensatz zu Krokodilen, die in vielen Gegenden der Welt vorkommen, leben Alligatoren nur im Südosten der USA und China. 1973 wurden sie durch den US-amerikanischen Endangered Species Act als gefährdet eingestuft. Weil die entsprechenden Schutzmassnahmen die Population stark ansteigen liessen, wurden Alligatoren 1987 wieder von der Liste der gefährdeten Tierarten gestrichen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch