Zum Hauptinhalt springen

Alligator verschleppt Kind

In Florida läuft eine Suche nach einem zweijährigen Jungen, der von einem Alligator in eine Lagune gezerrt wurde.

Helikopter über der Lagune: 50 Einsatzkräfte suchen nach dem verschwundenen Jungen. (Video: Storyful/TA)

Im Disney-Resort nahe Orlando FL wird ein Kind vermisst. Der zweijährige Junge wurde am Dienstagabend von einem Alligator gepackt, ins Wasser gezogen und ist seitdem verschwunden. Wie die örtliche Polizei berichtet, spazierte der Junge am Rand des Sees, als der Alligator ihn attackierte. «Der Vater sprang sofort ins Wasser, um seinen Sohn aus den Fängen des Alligators zu befreien», sagte Jerry Demings, Sheriff in Orange County. Leider ohne Erfolg, der Vater erlitt einige Schnittwunden, konnte seinen Sohn aber nicht retten. Dass der Junge lebend gefunden werde, sei unwahrscheinlich, sagte der Sheriff.

Seit dem frühen Mittwochmorgen sind mehr als 50 Retter in der Lagune Seven Seas auf der Suche. Die Lagune befindet sich in der Nähe des Hotels Grand Floridian Resort & Spa, das dem Disney-Konzern gehört. Der Alligator wird auf eine Länge von ein bis zwei Metern geschätzt.

«Nicht schwimmen»

Auf die Frage, ob Disney gewusst habe, dass Alligatoren auf dem Gelände seien, antwortete die Sprecherin von Disney, Jacquee Wahaler, in der Gegend seien Schilder mit der Aufschrift «Nicht schwimmen» aufgestellt. An der Suchaktion waren auch ein Fährtensucher und Marinesoldaten beteiligt, wie Demings sagte. Es habe bislang keine Berichte über ähnliche Angriffe in dem See gegeben.

SDA/lko

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch